WM-Sichtung Einspänner: Dritter Rang für Dieter Lauterbach

Feature Bild Fahren Einspänner

In Brühl sind am vergangenen Wochenende die Fahrer im Rahmen eines internationalen Turniers zu Gast gewesen. Dabei ging es auch um eine erste Sichtung für die Weltmeisterschaften im September.

Bei den Einspännern ging der Sieg an den Kanadier Bruce Houtappels mit 130,02 Punkten. Auf Rang zwei folgte die Luxemburgerin Marie Schlitz (131,21). Eine gute Ausgangsposition für eine mögliche WM-Teilnahme konnten sich die deutschen Fahrer auf den Plätzen drei bis sechs verschaffen. Allen voran Dieter Lauterbach: Der Weltmeister von 2016 fuhr mit seinem WM-Partner Dirigent auf Rang drei (138,07). Rang vier und nur hauchdünn dahinter ging an Jessica Wächter (138,08), Rang fünf an Claudia Lauterbach (138,77). Über Rang sechs konnte sich Anne Unzeitig freuen (138,87).

Der ehemalige Bundestrainer der Einspänner, Eckardt Meyer, äußerte sich zu den möglichen WM-Kandidaten folgendermaßen: „Heute können wir noch nicht viel aussagen über die anstehende Longlist für die Weltmeisterschaft“. Nach den Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen weiß man hoffentlich mehr- dann soll die Longlist aufgestellt werden. Die WM findet vom 15. Bis 18. September in Le Pin au Haras (Frankreich) statt.

Nachwuchsfahrer auf Erfolgskurs

Eine ganze Reihe von Erfolgen konnten auch die Nachwuchsfahrer verbuchen, für die Brühl ebenfalls eine Station auf dem Sichtungsweg für die anstehenden Europameisterschaften in Ungarn im August war. Klar die Nase vorne hatte Audrey Bannert bei den Children. Nach drei Siegen in den Teilprüfungen kam sie auf 119,10 Punkte mit Pony Vasco. Ein rein deutsches Podium gab es bei den Pony-Zweispännern der Junioren, es siegte Max Andrew (143,81) vor Lukas Veit (153,45) und Malte Reinhard (201,05). Bei den Junioren mit Pferden war es Xenia Marie Christian, die mit Black Beauty Rang drei belegen konnte (137,51). Bei den Einspännern der Klasse U25 gingne die Plätze eins und zwei nach Deutschland, und zwar an Ciara Schubert mit Lassila (139,86) und Energy (144,71).

Pony-Fahrer mit weiteren Erfolgen

Aber auch bei den Pons waren deutsche Fahrer erfolgreich. Bei den Pony-Einspännern gingen alle drei Podiumsplätze an deutsche Teilnehmer. An die Spitze setzen konnten sich hier Edwin Kiefer und Dream Colour mit insgesamt 122,45 Punkten. Dicht dahinter auf Platz zwei reihte sich Lisa Maria Tischer mit Kansas ein (123,03), Rang drei ging an Monika Hallasch und Golden Brandy (130,20). Deutlich klarer war der Sieg bei den Pony-Zweispännern: Birgit Kohlweiß konnte mit Caspari M und Manola K 128,94 Punkte erreichen. Rang zwei in dieser Prüfung ging an Leon Zacharias Reinhardt mit Bünteeichen-Mambo und Turmina`s Rian (137,04). Bei den Pony-Vierspännern waren die Plätze zwei und drei in deutscher Hand. Hinter der Belgierin Tinne Bax (139,13) folgten Patrick Harrer (176,06) und Wilhelm Tischer (183,46).

Hannah Scherf