CHIO Aachen: Info-Stewards am Abreiteplatz

170724225_ABFa4

Das Deutsche Bank Stadion beim CHIO Aachen. (© CHIO Aachen/ Arnd Bronkhorst.)

Beim Weltfest des Pferdesports wird es in diesem Jahr erstmals sogenannte „Info-Stewards“ an den Dressur-Trainingsplätzen geben. Diese sollen für Fragen aus der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und auch die offiziellen FEI-Stewards entlasten. Dahinter verbirgt sich der Wunsch, den Sport noch transparenter zu machen.

Die Info-Stewards sollen am Abreiteplatz für die Dressur eingesetzt werden und Ansprechpartner für Zuschauer und Presse sein. Anlass dafür sind unter anderem die Diskussionen, die im letzten Jahr rund um das Abreiten für die Dressurwettbewerbe aufbrandeten. Den Stein ins Rollen brachte ein Facebook-Post, der Szenen vom Dressur-Abreiteplatz zeigte. Daraufhin gerieten auch die FEI-Stewards in die Kritik. Der Vorwurf: Sie seien nicht präsent genug.

Nun möchten die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und der ausrichtende Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) mithilfe der Info-Stewards einen neuen Service anbieten. „Mit der FN haben wir überlegt, wie wir bestmöglich rund um den Sport informieren können“, begründete Turnierleiter Frank Kemperman den Schritt. Für die Fragen von Zuschauern und Journalisten werden Thies Kaspareit, Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wolfgang Egbers, Mitglied des FN-Vorstandes Sport, zur Verfügung stehen. Die beiden Pferdewirtschaftsmeister werden entsprechende Westen tragen, um leicht erkennbar zu sein. Auch die offiziellen FEI-Stewards werden dieses Jahr erstmals durch entsprechende Westen besser zu erkennen sein.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.