Cornetto K zurück zu Doda de Miranda?

pvh-160814-RIO-3082

Bald wieder ein Team? Alvaro "Doda" de Miranda und Cornetto K. (© Pauline von Hardenberg)

Neue Wendung im Rosenkrieg zwischen Athina Onassis und Doda de Miranda: Olympiapferd Cornetto K soll angeblich zu Doda de Miranda zurückkehren.

Cornetto K, elfjähriger Wallach v. Cornet Obolensky und Olympiapferd des Brasilianers Doda de Miranda soll laut eines Berichts von Global Equestrian News bald wieder seinem Rio-Reiter zur Verfügung stehen. Nach den Olympischen Spielen verwehrte seine baldige Ex-Frau Athina Onassis ihm den Zutritt zum Stall des Pferdes. Sie zog zum benachbarten Stall von Jan Tops und stellte Cornetto K dem Italiener Alberto Zorzi – einem Bereiter aus dem Stall Tops – zur Verfügung. Er konnte mit dem dunkelbraunen Wallach große Erfolge feiern. Unter anderem wurden sie dritte bei der Global Champions Tour Etappe in St.Tropez im Juni diesen Jahres. Außerdem gewannen sie den Großen Preis von Monte Carlo.

Gericht entscheidet

Nun soll Doda de Miranda sein Pferd Cornetto K zurückbekommen. Das habe ein Gericht in Sao Paolo entschieden. Das Gericht entschied aber auch, dass keiner der beiden Pferde verkaufen dürfe, solange nicht geklärt ist, wem was gehöre – darunter auch Olympiapferd Cornetto K. Dies soll sogar durch einen Brief von Doda de Mirandas Anwalt an die FEI bekräftigt worden sein.

Schwieriger Prozess

Das Aufteilen der Besitztümer aus der Ehe der Milliarden-Erbin und des Olympia-Reiters erweist sich als schwieriger Prozess. Athina Onassis ließ über ihren Anwalt melden, dass alle Pferde ihr gehören. Doch Doda de Miranda meint, Athina Onassis habe die Besitzerregistrierung ohne seine Erlaubnis geändert. Eine endgültige Entscheidung im Scheidungsverfahren soll nun im Oktober gefällt werden. Ob Doda de Miranda bald wieder mit Cornetto K unterwegs ist, wird sich bald zeigen. Der Antrag des brasilianischen Richters sei bereits auf dem Weg gebracht worden.