Erstmal noch keine Satzungsänderung beim rheinischen Pferdezuchtverband

Am Montag, den 1. Dezember stimmen die rheinischen Züchter erneut über die geplante Fusion mit dem Hannoveraner Verband ab. Beim ersten Versuch konnte nicht die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit erzielt werden, so dass ein zweiter Durchgang erforderlich wurde. Den soll es auch geben, allerdings ohne die geplante Satzungsänderung.

In einem öffentlichen Schreiben erklärt der Vorsitzende Theo Leuchten:

„Der Vorstand des Rheinischen Pferdestammbuchs hat in seiner Sitzung vom 19.11.2014 beschlossen, der Mitgliederversammlung vorzuschlagen, den Tagesordnungspunkt 4 Satzungsänderung von der Tagesordnung zu nehmen.

Der Grund hierfür sind Anregungen aus der Züchterschaft, die nach der Meinung des Vorstandes bei der Erörterung über die Anpassung der Satzung berücksichtigt werden sollen.

Deswegen soll sich im Januar eine Satzungskommission aus Mitgliedern des Vorstandes und des Verbandsausschusses eingehend mit der Satzungsänderung und allen Anregungen befassen. Die übrigen Tagesordnungspunkte werden hiervon nicht berührt. Wegen der weitreichenden Bedeutung der am 01.12.2014 zu fassenden Beschlüsse bittet der Vorstand alle Mitglieder des Rheinischen Pferdestammbuch um ihre Teilnahme.“