Finja Bormanns Iron Man nun unter Jeroen Dubbeldam

Bildschirmfoto 2022-01-18 um 11.14.33

(© www.instagram.com)

Der niederländische Olympiasieger und ehemalige Welt- und Europameister, Jeroen Dubbeldam, hat einen interessanten Neuzugang im Stall.

Iron Man ist ein zwölfjähriger KWPN-Hengst v. Indoctro-Diamant de Semilly-Darco-Quidam de Revel. Dass der Fuchs hält, was seine Abstammung verspricht, hatte er zunächst unter Hendrik Zurich in nationalen Springpferdeprüfungen demonstriert. Dann übernahm Christian Hess. Mit ihm ging der Hengst sein erstes internationales Turnier.

Aber dabei blieb es auch, dann stieg der Schweizer Andreas Erni in den Sattel, der denn damals Sechsjährigen in einigen Youngster-Springen präsentierte.

Im Herbst 2016 übernahm dann Bart van der Maat den Hengst. Mit ihm hatte Iron Man super Ergebnisse. Kaum ein Turnier in der rund eineinhalbjährigen Partnerschaft, bei dem die beiden nicht wenigstens eine Schleife gewannen. Auch bei den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde waren die beiden am Start.

Anfang 2018 ritt dann die Besitzerin des Hengstes, Luisa Bahrs, Iron Man erstmals selbst auf internationalem Parkett. Sie ritt ihn bis zum Frühjahr 2021. Schon während dieser Zeit hatte Jeroen Dubbeldam Iron Man einmal geritten, doch etwas Dauerhaftes wurde nicht daraus.

Finja Bormann präsentierte den Hengst 2021 erstmals bei der Turnierpremiere auf Hof Waterkant. Mit ihm im Sattel holte der Hengst auch seinen ersten Sieg über 1,45 Meter und auch über 1,50 Meter, wie sie sagt. Vor zwei Wochen gab sie auf Instagram bekannt, dass Iron Man das Elmgestüt Drei Eichen verlassen hat, wo Finja Bormann ja zusammen mit Harm Lahde die Pferde der Familie Müter betreut.

Damals war noch nicht ganz klar, wohin Iron Man umzieht. Nun ging er sein erstes Turnier mit seinem neuen Reiter. Es ist Jeroen Dubbeldam, der mit ihm in Exloo fehlerfrei in einer Prüfung war und mit acht Fehlern aus einem anderen Parcours kam. Besitzerin des Hengstes ist nach wie vor Luisa Bahrs.