John Whitakers Argento nach Frankreich in die Zucht

Bildschirmfoto 2020-01-14 um 10.49.04

Ein Ausnahmehengst im Sport und für die Zucht: Argento v. Arko III unter John Whitaker. (© www.toffi-images.de)

18 Große Preise haben John Whitaker und Argento gewonnen. Nun soll sich der inzwischen 18-jährige Arko III-Sohn auf seine Vaterpflichten konzentrieren.

2008 zeigte John Whitaker den damals sechsjährigen beim Anglo-European Studbook registrierten Argento erstmals auf einem internationalen Turnier in einer Nachwuchsprüfung. Richtig durchgestartet ist er dann 2010. Schon in seiner ersten Saison platzierte der Hengst sich beständig in Springen über 1,50 und 1,60 Meter. Und in dem Stil ging es weiter.

Vor allem 2015 war ein überragendes Jahr. In Hongkong gewannen sie nicht nur das Masters-Springen, sondern auch den Großen Preis. In Rom trugen sie mit zwei fehlerfreien Runden zum Nationenpreis-Sieg der Briten bei. Hinzu kamen Siege und Platzierungen in Los Angeles, Villach, Lüttich, Brüssel sowie bei den Gobal Champions Tour-Etappen in Cannes, Monte Carlo, Chantilly usw. Kurz: Bei jedem Turnier holten sie mindestens eine Schleife.

2016 waren sie jeweils Zweite in den wichtigsten Springen der Royal Windsor Horse Show, siegten im Großen Preis des CSI5* Saint Tropez sowie in Doha, Stuttgart und Stockholm.

Auch 2017 brachten sie Wochenende für Wochenende weitere Siege und Platzierungen mit nach Hause. 2018 ging Argento nur drei Turniere, war aber auch hier immer im Geld. 2019 hatten sie noch einmal eine richtig gute Saison mit Platzierungen in Windsor, St. Tropez, Bolesworth, Ommen und Valencia. Nun geht Argento in die Zucht.

Neue Heimat Frankreich

Argento wird nun Stallkollege von Marcus Ehnings Firth of Lorne. Seine neue Heimat ist das Béligneux Le Haras in Frankreich, wo zudem noch weitere sporterprobte Hengste wie etwa Cartani und Romanov von Bertram Allen stationiert sind.

Argento ist beim Anglo-European Studbook (AES) registriert und zugelassen für die Zucht in Holstein, AES und Zangersheide. Sein Vater ist Nick Skeltons einstiges Erfolgspferd Arko III (v. Argentinus-Beach Boy). Über die Mutterseite führt Argento nicht nur den KWPN-Stempelhengst Jasper im Pedigree, sondern auch einen guten Schuss Vollblut.

Wenngleich der Sport im Vordergrund stand, gibt es bereits einige wenige Nachkommen von Argento, von denen ein Gutteil ebenfalls international im Einsatz ist.

Infos: www.beligneuxleharas.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.