Jonelle Price über ihren toten Buschcrack The Deputy

Jonelle Price mit Cloud Dancer

Jonelle Price – hier auf Cloud Dancer – übernimmt Mark Todds McClaren. (© www.toffi-images.de)

The Deputys Spitzname „Hero“ kam nicht von ungefähr. Neuseelands Jonelle Price über ihren verstorbenen Helden.

Eine Verletzung, aus der sich eine schwerwiegende Infektion entwickelt hatte, war die Ursache für den Tod des Pferdes. Die für Neuseeland startende, aber in England beheimatete Price erklärte gegenüber dem britischen Magazin Horse & Hound: „Er war unglaublich. Er hatte eine einzigartige Fähigkeit, jeden Kurs geradezu lächerlich einfach wirken zu lassen. Er sorgte dafür, dass Burghley sich anfühlte, wie ein Anfängerkurs. Wenn es in der Vielseitigkeit ein Fünf-Sterne-Niveau gäbe, er hätte ihn geschafft.“

Price hatte den Wallach selbst ausgebildet. Seine Karrierekurve zeigte steil nach oben, bis Hero neunjährig für fast ein Jahr aussetzen musste, weil er ein schlimmes Headshaking-Problem hatte. „Die Leute haben uns gesagt, wir sollen ihn einschläfern. Wir haben mit allen Arten von Leuten gearbeitet, aber wir haben es Jerome Paupel zu verdanken, dass es besser wurde mit ihm. Ich stand tief in seiner Schuld. Er hat herausgefunden, dass das Headshaking durch Schmerzen aufgrund eines Traumas ausgelöst wurde. Er hat das Problem im zweiten Halswirbel lokalisieren können.“

Nachdem der Schmerz nachgelassen hatte, konnte The Deputy weiter auf höchstem Niveau an den Start gehen. Bis besagte Infektion sich zeigte. „Wir haben ihm viel Zeit gegeben, da es eine kleine Chance gab, dass er noch Lebensqualität würde haben können. Darum haben wir den Dingen erst einmal ihren Lauf gelassen. Aber es wurde nicht besser.“ So musste die schwierige Entscheidung letztendlich getroffen werden.