Juan Matute Guimón reitet wieder

pvh-170719-aachen-7106 spanier

Juan Matute Guimon (ESP) und Dhannie Ymas (© Pauline von Hardenberg)

Auf Instagram teilt der nach schwerer Krankheit genesene Nachwuchsstar im Dressursattel, Juan Matute Guimón, seine ersten Videos zurück im Sattel.

„Es fühlt sich absolut unglaublich an, wieder dort zu sein, wo ich hingehöre“, schreibt der 22-jährige Spanier Juan Matute Guimón auf seiner Instagram-Seite, daneben Bilder beim Training, im Interview und im entspannten Schrittbummel. Scheinbar normale Bilder und doch ein kleines Wunder. Oder vielleicht auch ein großes.

Juan Matute Guimón war im Mai nach dem Training vom Pferd gestiegen und ohnmächtig zusammengebrochen. Per Hubschrauber brachte man ihn ins Universitätskrankenhaus von Madrid, wo man einen angeborenen Defekt im Gehirn diagnostizierte und den ehemaligen Europameister und Teilnehmer an den Weltreiterspielen in Tryon mehrere Stunden operierte. Er lag danach im Koma. Ob und wie er daraus wieder erwachen würde, schien ungewiss. Auch ergaben sich postoperative Komplikationen und es war klar, dass er sich noch einer weiteren Operation würde unterziehen müssen. Das geschah in einem anderen Krankenhaus, das auf Neurochirurgie spezialisiert ist. Von da an ging es bergauf.

Die Ärzte operierten erfolgreich. Einige Tage später holten die Ärzte Juan Matute Guimón aus dem Koma, konnte sich an alles erinnern und hatte keinerlei bleibenden Schäden davongetragen. Ein Riesenglück! Oder wie er sagt: „Ich habe eine Botschaft für diejenigen, die gerade zu kämpfen haben in ihrem Leben oder die ein Familienmitglied haben, das gerade eine schwere Zeit durchmacht: Glaubt an Gott und habt Vertrauen, dass alles gut wird. Der Herr ist gut und er hat einen Plan für jeden einzelnen von uns.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.