Schlaganfall: Spanischer Nachwuchs-Dressurreiter Juan Matute Guimon im Koma

pvh-170719-aachen-7106 spanier

Juan Matute Guimon (ESP) und Dhannie Ymas (© Pauline von Hardenberg)

Juan Matute Guimon, Spaniens große Dressurhoffnung, liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus in Madrid. Der 22-Jährige war nach dem Training zusammengebrochen.

Juan Matute Guimon hat aktuell zwei Dressurpferde in der Top 100 der Weltrangliste. Mit Quantico nimmt er Platz 64 ein. Don Diego ist an Position 86 gelistet. Damit ist er der derzeit zweitbeste spanische Dressurreiter der Welt. Er nahm als einer der jüngsten Teilnehmer an den Weltmeisterschaften in Tryon 2018 teil. Dort wurden die Spanier Sechste, Matute landete auf Platz 41 im Grand Prix. Der Sohn eines ebenfalls sportlich erfolgreichen Vaters ist dazu auch noch ein gern gesehenes junges Vorzeige-Gesicht bei Veranstaltungen des Weltreiterverbandes (FEI).

Zwischen Spanien und den USA

Die Familie besitzt ein Anwesen in Wellington im US-Staat Florida. Juan Matute Guimon ist regelmäßig auf den Winterturnieren in Florida am Start. Vor zwei Jahren hatte er Florida verlassen, um in Madrid zu studieren und parallel sich reiterlich weiterzubilden.
Gestern brach der 22-Jährige nach dem Reiten zusammen. „Juan hatte in den letzten Wochen über Kopfschmerzen geklagt“, so sein Vater, „aber wir dachten, dass das eine allergische Reaktion sei“. Nach dem Reiten habe er gesagt, dass er sich nicht gut fühle und habe dann das Bewusstsein verloren. „Er ist mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Dort wurden ernsthafte Gehirnblutungen festgestellt. Er befindet sich in einem sehr kritischen Zustand.“
Die Hoffnung will die Familie nicht aufgeben. „Als der positive junge Mann, der er ist, wird er kämpfen und die schwerste Prüfung seines Lebens zu gewinnen“, sagt Juan Matute senior. Und er fügt hinzu: „Beten Sie für ihn“.
Das Sportjahr hatte für Juan Matute Guimon begonnen: In Wellington und Doha war er mehrfach unter den Top Vier platziert in Grand Prix und Grand Prix Kür. Mit Quantico war er in Frankfurt 2019 Vierter in der Grand Prix Kür.
2015 hatte der Spanier die Europameisterschaften in der Kür für sich entscheiden können. 2017 belegte er bei der U25-Europameisterschaft in Lamprechtshausen Platz drei in der Kür. Und 2018 verließ er das Viereck der U25-Reiter in Aachen als Zweitplatzierter.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.