MiroPell: Die Premiumeinstreu für eine gesunde Pferdehaltung

Anzeige
_ACV4051-min

(© MiroPell)

Was macht eine gute Einstreu aus? Das Pferd muss sich darauf gerne hinlegen, sie sollte staubarm und saugfähig sein. Die Miscanthus Einstreu von MiroPell bringt alle diese Eigenschaften mit – und hat noch viele weitere Vorteile!

Miscanthus, oft auch Elefantengras genannt, ist ein Riesenschilf, dass sich ideal als hochwertige Einstreu für Pferde eignet. Es sorgt nicht nur für ein gutes Stallklima, sondern überzeugt auch in puncto Nachhaltigkeit – ein Thema, dass in der Pferdehaltung immer wichtiger wird! Bei den Miscanthus Pellets von MiroPell handelt es sich um ein rein natürliches Produkt, dass durch seine guten Produkteigenschaften und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Unkompliziert, nachhaltig & sparsam

MiroPell

Miscanthus ist ein nachwachsender Rohstoff, der von MiroPell selbst angebaut und vermarktet wird. (© MiroPell)

MiroPell baut den nachwachsenden Rohstoff Miscanthus schon seit vielen Jahren selbst an. Das mehrjährig wachsende Gras ist sehr robust und bindet außerdem etwa 35 Tonnen CO2 pro Hektar. Einmal im Jahr werden die Pflanzen gehäckselt und anschließend zu Pellets gepresst. Das Einstreuen funktioniert ganz einfach: Die Pellets werden in die Box geschüttet, angefeuchtet und ploppen dann auf wie Popcorn. Sie zerfallen anschließend und bilden so eine weiche und rutschsichere Matratze für das Pferd.

Um eine Box mit 12 m² erstmalig einzustreuen, benötigt man etwa zehn Säcke. Danach muss wöchentlich mit etwa 1-2 Säcken zum Nachstreuen gerechnet werden. Lediglich die Pferdeäpfel und nasse Stellen müssen täglich entfernt werden, wodurch auch insgesamt weniger Mist anfällt. Danach einmal kurz auflockern – fertig! Die Matte muss ungefähr alle sechs Monate komplett ausgewechselt werden, je nach Pferd und Bedarf. Dadurch verringert sich der Arbeitsaufwand beim Ausmisten enorm und es bleibt mehr Zeit für das Pferd!

Natur pur

MiroPell

Die Pellets „ploppen“ in der Box auf und bilden dann eine rutschfeste, saugstarke Unterlage für das Pferd. (© MiroPell)

Miscanthus hat eine extrem hohe Saugkraft  (besser als Stroh!), eine geringe Keimzahl und bindet den Ammoniakgeruch perfekt. Zudem verzichtet MiroPell beim Anbau und der Herstellung komplett auf künstliche Insektizide, chemische Zusatzstoffe und Bindemittel. In der Pferdebox landet also 100 Prozent Natur. Die Pellets sind zudem kompostierbar und werden bei praktisch jeder Mistentsorgung angenommen.

Die Einstreu ist für alle Pferde geeignet – auch Allergiker oder Koliker – weil sie so gut wie nie gefressen wird. Für das Pferd schmeckt Miscanthus in etwa so, als würde es in eine Zitrone beißen. Auch die Hufe profitieren, weil sie trocken und sauber bleiben – so sinkt gleichzeitig das Risiko von Strahlfäule oder Mauke.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.miropell.de