Oldenburger Hengst For Emotion und WM-Finalist Quarton zu Anna Kasprzak

Die dänische Dressurreiterin Anna Kasprzak hat einmal mehr ein talentiertes Dressurpferd aus Deutschland erworben. Außerdem steht nun ein dreifacher Dressurpferde-WM-Finalist in ihrem Stall.

Erst 2016 sorgte der Kauf der rheinischen Weltmeisterin Victoria’s Secret durch Anna Kapsrzak bzw. ihre Mutter Hanni Toosbuy (Ecco Schuhe) für Aufsehen. Nun hat das Mutter-Tochter-Duo den vierjährigen Oldenburger Hengst For Emotion v. Foundation erworben.

Die Mutter des Hengstes ist die umjubelte Bundeschampionesse von 2007, Samira v. Sandro Hit-Rockwell. Die Sportkarriere der Schwarzen war kurz, danach ging sie in die Zucht und gehört nun dem Hof Kasselmann. Ihr Sohn For Emotion, gezogen von Ulli Kasselmann, war im vergangenen Jahr von Andreas Helgstrand für 550.000 Euro auf der PSI Auktion erworben worden. Der hat ihn nun weiterverkauft.

Anna Kasprzak sagt: „Meine Mutter und ich haben For Emotion schon lange im Auge und sind der Ansicht, dass er der perfekte Hengst für den Sport ist. Er ist unglaublich geschmeidig, ausbalanciert und hat top Grundgangarten. Ich kann jetzt schon spüren, dass er traumhaft zu reiten ist.“

Für Oldenburg ist For Emotion gekört. Der dänische Warmblutzuchtverband lehnte ihn allerdings ab. Im Februar absolvierte der Hengst seinen Sporttest in Münster-Handorf, den er mit einer Endnote von 9,08 abschloss. Rittigkeit und Gesamteindruck wurden jeweils mit 9,5 bewertet, der Trab mit 9,2, Schritt mit 8,5 und Galopp mit 8,7.

For Emotion soll nun diese Decksaison noch bei Andreas Helgstrand auf Station stehen, ehe er zu Anna Kasprzak geht.

Dreifacher WM-Finalist für Kasprzak

For Emotion ist nicht das einzige Pferd, das Anna Kasprzak über Andreas Helgstrand erworben hat. Vor wenigen Tagen hatte sie sich außerdem den achtjährigen Quarton gesichert, einen in Schweden gezogenen Qauterback-Sohn aus einer Don Schufro-Mutter. Unter Yvonne Österholm hatte er die schwedischen Farben bei drei Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde vertreten. Zuletzt wurde er im Finale der Siebenjährigen 13. Danach wechselte er in den Stall Helgstrand, wo er von Bereiterin Betina Jaeger betreut wurde. Sie stellte ihn im März in Herning im Prix St. Georges vor und wurde Dritte. In der Intermédiaire I wurde es ein Sieg.

„Ich habe Quarton am Montag bei Andreas Helgstrand ausprobiert und war sicher, dass er der richtige für mich ist“, berichtet Anna auf ihrer Homepage. „Er geht bereits alle Grand Prix-Lektionen, für die er super talentiert ist. Daher freue ich mich sehr auf die Zukunft mit ihm. Betina Jaeger hat einen tollen Job gemacht.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.