Persönliche Mitglieder (PM) unterstützen Flüchtlingsarbeit der Reitvereine

Schlange stehen, um aufs Pferd zu dürfen – Eindrücke einer rundum gelungenen Aktion des RV Hubertus Langenhagen, wo rund 20 Flüchtlingskinder der Stadt bei Hannover Pferdeduft schnuppern konnten.

(© Schlange stehen, um aufs Pferd zu dürfen – Eindrücke einer rundum gelungenen Aktion des RV Hubertus Langenhagen, wo rund 20 Flüchtlingskinder der Stadt bei Hannover Pferdeduft schnuppern konnten.)

Viele Reitvereine engagieren sich in der aktuellen weltpolitischen Situation für die Menschen, die in unserem Land Schutz vor Krieg, Angst und Verfolgung suchen. Die Persönlichen Mitglieder der FN (PM) wollen diese Vereinsarbeit unterstützen.

Wer sich in Zukunft für Flüchtlinge engagiert, kann dafür einen Zuschuss in Höhe von bis zu 500 Euro bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) beantragen. Was man damit alles Gutes bewirken kann, hat St.GEORG im Rahmen einer Reportage im Reitverein Hubertus Langenhagen bei Hannover erlebt, wo rund 20 Flüchtlingskinder aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und den Balkanstaaten zum größten Teil zum ersten Mal in ihrem Leben den Kontakt zum Pferd genießen konnten. Selten hat man strahlendere Kinderaugen und gerührtere Eltern gesehen als bei diesem Termin (nachzulesen in Heft 1/2016). Derartige Aktionen wollen die PMs nun fördern. Voraussetzung für den Erhalt eines Zuschusses ist eine sach- und fachgerechte Durchführung der Aktion sowie hinterher ein kurzer Bericht mit digitalem Fotomaterial.

Alle weiteren Informationen sowie ein Antragsformular für den Zuschuss finden Sie hier.