Projektleiter der Grünen Woche Lars Jaeger mit Gustav-Rau-Medaille in Bronze geehrt

FN_Logo_v2

(© Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN))

Über Umwege kam der Diplomkaufmann Lars Jaeger „zum Pferd“. Heute ist er bereits seit vielen Jahren Projektleiter der Internationalen Grünen Woche in Berlin, in deren Rahmen kürzlich zum sechsten Mal die FN-Bundeshengstschau der Sportponys ausgetragen wurde.

Im Namen des Vorsitzenden des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Theodor Leuchten, bedankte sich die FN bei Lars Jaeger als „einem der wichtigsten Menschen hier auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, der mit seinem Team von der Messe Berlin für uns Pferdeleute versucht alles möglich zu machen“.

Der Mecklenburger Lars Jaeger war in seiner beruflichen Laufbahn zunächst unternehmerisch in der Landwirtschaft tätig, ehe er sich dem Messe- und Ausstellungswesen zuwandte. Tätigkeiten auf der größten Landwirtschaftsmesse Norddeutschlands „MeLa“ brachten Jaeger dann schließlich nach Berlin, wo der Diplomkaufmann im April 2006 Dr. Petersen ablöste. Somit war er zunächst für den Landwirtschaftsteil der Internationalen Grünen Woche (IGW) zuständig.

„Die Begeisterung für das Pferd hast Du von Dr. Petersen quasi in die berufliche Wiege gelegt bekommen. So haben wir Dich von Beginn an im Januar 2007 – dem Jahr der zweiten FN-Bundeshengstschau der Sportponys – bereits als echten Pferdefan kennen und tollen Gastgeber schätzen gelernt“, so Theodor Leuchten in seiner Laudatio.

Seit Ende 2007 ist Lars Jaeger nun Projektleiter der IGW und begleitete in dieser Position nun zum fünften Mal die FN-Bundeshengstschau der Sportponys. Als Projektleiter schaffte es Jaeger in den letzten Jahren, Pferde auf der IGW immer noch etwas mehr zu repräsentieren. So sind mittlerweile neben den Sportponys auch die FN-Bundesschauen für Kaltblüter und für Sport- bzw. Robustponyhengste in das Konzept integriert und werden ergänzt durch das Reitturnier „Hippologica“.

Quelle: FN

Auch interessant