Schwerer Unfall mit Pferdetransporter auf der Autobahn A1

19-09-11-md60-himmel-wolken-france_large

Heute Vormittag hat sich auf der viel befahrenen Autobahn A1 in Richtung Dortmund zwischen Ladbergen und Lengerich ein Unfall ereignet, bei dem zwei tragende Stuten offenbar schwer verletzt wurden.

Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, hatte der Fahrer des Pferdetransporters übersehen, dass der Reisebus, der vor ihm auf der rechten Spur fuhr, abbremsen musste. Der Pferdetransporter fuhr auf den Bus auf. Aufgeladen hatte er zwei hoch tragende Stuten. Die wurden bei dem Unglück halb aus dem Transporter geschleudert. Es handelte sich um einen Zweipferdetransporter mit seitlicher Rampe. Bilder des Unfalls bei der Neuen Osnabrücker Zeitung zeigen, dass die Stuten auf der Rampe liegen geblieben sind. Der Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt.

Die Stuten konnten zunächst nicht aufstehen. Es wurden zwei Tierärzte gerufen, die die Erstversorgung der Pferde übernahmen. Mithilfe eines Krans der Feuerwehr sowie Feuerwehrschläuchen hat man versucht, die Tiere auf die Beine zu bringen. Doch die Stuten konnten ihre Hinterbeine nicht bewegen. Sie wurden schließlich mit Spezialfahrzeugen in die Tierklinik Telgte gefahren. Die Tierärzte sagten, es könne verschiedene Ursachen haben, dass die Stuten nicht selbstständig aufstehen konnten. Auch eine Lähmung sei möglich.

Ein Facebook-User kommentierte soeben, dass beide Stuten in der Tierklinik eingeschläfert werden mussten.

Die Autobahn war über mehrere Stunden gesperrt, ist aber inzwischen wieder freigegeben.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar