Sunshine Tour: Zweites Pferd mit neurologischen Symptomen, nun doch sofortiger Abbruch des Turniers

Sunshine Tour 2020

Vejer de la Frontera. (© Mateo Villalba / Oxer Sport)

Wie die Veranstalter der Sunshine Tour im spanischen Vejer de la Frontera melden, muss das Turnier nun doch mit sofortiger Wirkung abgebrochen werden. Grund sei ein zweites Pferd, das milde neurologische Symptome zeige.

Erst gestern war der Plan, das Tunier am kommenden Sonntag zu beenden, nachdem ein Pferd mit für eine EHV-1-Erkrankung neurologische Symptome gezeigt hatte. Dieses Pferd sei bereits von den anderen Pferden isoliert worden, als der Stalltierarzt erstmals eine erhöhte Temperatur gemessen hatte. Nun gebe es vom zweiten PCR-Test zwei negative Ergebnisse für das besagte Pferd, dessen Blut auf EHV-1 und EHV-4 untersucht wurde. Der vorherige Test wurde am 1. März entnommen, und auch dieser war bereits negativ zurückgekommen, so die Veranstalter.

Dennoch zeige die Stute weiterhin milde neurologische Symptome. Die Stute soll weiterhin vom Tierarzt des Besitzers und auch vom Ausstellungstierarzt überwacht werden. Am kommenden Montag, den 8. März, soll ein weiterer Test durchgeführt werden, um mit der Analyse fortzufahren.

Fall Nummer zwei bei der Sunshine Tour

Nun ist jedoch ein zweiter Fall dazu gekommen. Ein weiteres Pferd habe heute milde neurologische Symptome gezeigt, meldeten die Veranstalter nun in einer Pressemitteilung. Es wurde ebenfalls umgehend von den anderen Pferden isoliert. Der Weltreiterverband (FEI) war es, der daraufhin den Veranstaltern am heutigen Abend mitteilte, dass der gesamte Wettbewerb nun sofort eingestellt werden muss, so heißt es von Seiten der Veranstalter. Es führe daran kein Weg mehr vorbei.

Mehr zum Thema

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.