Berufsreiterchampionat Springen 2018: Die Finalisten stehen fest

Sandra Auffarth mit Opgun Louvo

Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth, hier mit Opgun Louvo, macht auch im Parcours eine richtig gute Figur. (© Thomas Ix)

Die zweite Qualifikation sorgte heute noch einmal für ordentlich Bewegung in der Gesamtwertung beim Berufsreiterchampionat der Springreiter. Vorjahressieger Mathis Schwentker wird sich nun im Finale gegen zwei Damen behaupten müssen.

In Bad Oeyenhausen beim Berufsreiterchampionat Springen wurde es heute am frühen Nachmittag noch einmal richtig spannend. Wer schafft den Sprung in das Finale mit Pferdewechsel? Nur die drei Reiter, die in beiden Qualifikationsprüfungen am Ende die meisten Punkte sammeln konnten, dürfen morgen noch einmal gegeneinander antreten. Während es gestern noch nach einem reinen Herren-Finale ausgesehen hatte, konnten heute zwei Reiterinnen das entscheidende Wörtchen mitreden.

Aber nun erst einmal zum Sieger des heutigen Tages: Mathis Schwentker, der schon im letzten Jahr den Titel gewann, sicherte sich mit einem schnellen Ritt im Stechen die zweite Qualifikation (0/48,82). Der 25-Jährige saß im Sattel von Louis Vuitton, einem Ungarischen Sportpferd. Der Wallach steht im Besitz von Sportpferde H&H Haunhorst, für die Schwentker auch seit 2017 als Bereiter tätig ist.

Die erfolgreichen Damen

Auf dem zweiten Platz landete Leonie Jonigkeit mit dem 9-jährigen Westfalen Dede V. Ebenfalls ohne Fehler und in 49,81 Sekunden absolvierten die beiden das Stechen. Die Amazone arbeitet auf der familieneigenen Reitanlage im niedersächsischen Thüdinghausen. Neben der Teilnahme an mehreren Deutschen Meisterschaften und weiteren Erfolgen auf nationaler Ebene, kann sie auch schon internationale Platzierungen aufweisen.

Mit der drittschnellsten Runde im Stechen sicherte sich Sandra Auffarth ihren Platz im Finale (0/68,71). Die 31-jährige Reiterin ist sicherlich der bekannteste Name unter den Top drei, obwohl sie ansonsten eher in der Vielseitigkeit Medaillen einheimst. Heute hatte sie allerdings Springspezialisten Landlord v. Lord Pezi-Corlando gesattelt, mit dem sie schon seit 2013 im Parcours unterwegs ist.

Die anschließenden Prüfungen in Bad Oyenhausen fielen heute leider dem Wetter zum Opfer: Wegen Starkregen musste das Turnier vorläufig unterbrochen werden.

Alle Ergebnisse vom Berufsreiterchampionat Springen 2018 finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.