Chemnitz: Großer Preis von Sachsen an Toni Haßmann und Contendrix

Sieger-Großer-Preis_Toni-Haßmann-mit-Contendrix(c)ACP Fotografie Andreas Pantel

Sieger im Großen Preis von Sachsen 2019: Toni Haßmann und Contendrix. (© Pantel)

2017 hatte Toni Haßmann schon einmal die Nase vorn im Großen Preis von Sachsen. 2018 war er anderweitig unterwegs. 2019 kehrte er siegreich zurück nach Chemnitz.

Da musste sich der Vorjahressieger André Thieme mit Liratus hinten anstellen – als letztes Paar der 13-köpfigen Siegerrunde rollten Toni Haßmann und sein neunjähriger Holsteiner Hengst Contendrix v. Contendro das Feld von hinten auf und nahmen dem bis dato führenden Thieme mit ihrer 38,52 Sekunden-Runde noch einmal mehr als zwei Sekunden ab.

Damit war klar: Der Sieger im Großen Preis von Sachsen 2019 heißt Toni Haßmann, gefolgt von André Thieme auf dem 14-jährigen DWB-Hengst Liratus. Dritte wurde Friederike Eggersmann im Sattel der Con Sherry-Tochter Calotta. Sie waren zwar schneller gewesen als Thieme und Liratus in der Siegerrunde (39,17 Sekunden), hatten aber Zeitfehler aus dem ersten Umlauf auf dem Konto, der im Gesamtergebnis berücksichtigt werden musste.

Haßmann und Thieme waren zwei von nur drei Reitern, die ganz ohne Strafpunkte durch den Normalparcours gekommen waren. Der dritte im Bunde, Felix Ewald auf Adrijana, hatte einen Abwurf in der Siegerrunde und fiel auf Platz neun zurück.

Vierter wurde – ebenfalls mit einem Zeitfehler im Normalparcours – Holger Wulscher im Sattel des zehnjährigen Oldenburger Wallachs Casirus v. Casiro, den er für den Stall Sosath vorstellt. Platz fünf ging an Dirk Klaproth auf Chereon v. Clinton vor den Derby-Stars Benjamin Wulschner und Bangkok Girl PP. Letztere war mal wieder die allerschnellste gegen die Uhr (36,06 Sekunden), hatte aber einen Abwurf im ersten Umlauf.

Alle Ergebnisse aus Chemnitz finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.