CSI3* Riad: Stefan Eder gewinnt, Will Zweiter, Lüneburg Vierter im Großen Preis

Bildschirmfoto 2021-01-14 um 18.11.55

David Will. (© www.toffi-images.de)

Highlight des CSI3* in Riad war bereits heute der Große Preis, der aus deutscher Sicht sehr erfolgreich verlief.

Sieben der 24 Paare im Großen Preis schafften es ins Stechen des Großen Preises beim CSI3* in Riad, aber nur zweien gelang ein zweiter fehlerfreier Umlauf. Die schnellsten warender Österreicher Stefan Eder und der Sandro Boy-Sohn Scarbo mit 38,55 Sekunden, die damit den Sieg nach Österreich holten. An zweiter Stelle reihte sich David Will im Sattel von Zaccorado Blue ein. Der Zirocco Blue-Sohn kam ebenfalls ohne Abwurf in 39,07 Sekunden ins Ziel, Rang zwei und damit eine weitere Schleife für Will an einem äußerst erfolgreichen Wochenende für ihn.

Schnellstes Paar im Stechen, aber nach einem Abwurf Dritte waren Janakabhorn Karunayadhaj die Aganix du Seigneur-Tochter Agalux. Dahinter reihten sich Nisse Lüneburg und Nebraska van’t Vianahof ein, ebenfalls mit einem Abwurf.

Vor dem Großen Preis hatten Will und Lüneburg ihre zweite Garde vorgestellt. In einem 1,30 Meter-Springen der Ein-Sterne-Tour ritt Will die neunjährige Deesseka v. Siwing de Triaval an die Spitze und den achtjährigen Chino v. Cellestial auf Rang zwei. Nisse Lüneburg und Diamond Z, eine elfjährige Stute v. Der Senaat, sprangen auf den dritten Platz.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.