Weltreiterspiele Tryon 2018

tryon_wm_2018

Luftaufnahme des Tryon International Equestrian Center, wo bei den Weltreiterspielen 2018 Pferdesportgeschichte geschrieben werden wird. (© www.tryon2018.com)

Zwei Reiter aus einem Stall, die die in einem Fünf-Sterne-Weltcup-Springen die ersten beiden Plätze belegen – das hat man selten! Am Wochenende gelang dieses Kunststück Miriam Schneider und Jörg Naeve in Dubai.

Für Miriam Schneider ist dies der mit Abstand größte Erfolg ihrer bisherigen Karriere. Im Sattel der Mecklenburger Stute Cartagena v. Cellestial war sie mit Abstand die Schnellste im Stechen. Und das, obwohl sie sagt, dass sie eigentlich kein Profi in Sachen Stechen reiten ist. „Ich habe noch nie einen Fünf-, Vier- oder Drei-Sterne-Grand Prix gewonnen. Ich bin also etwas überrascht, aber auch sehr glücklich.“

Sie und Jörg Naeve hatten an diesem Tag doppelten Grund zur Freude, denn der Schleswig-Holsteiner sicherte seinem Stall höchstpersönlich auch noch den zweiten Platz. Er ritt die erst neunjährige Clarimo-Tochter Be Aperle. Bei Miriam Schneider stoppte die Uhr bei 46,10 Sekunden im Stechen. Naeve und seine Stute benötigten 48,27 Sekunden.

Platz drei ging an den Franzosen Frederic David im Sattel des Belgiers Equador van’t Roosakker v. Nabab de Reve (0/48,69).

Weitere Platzierte

René Tebbel platzierte den elfjährigen KWPN-Hengst Cosun v. Up to Date an fünfter Stelle hinter der Norwegerin Cecilie Hatteland auf Alex v. Oklund. Philipp Weishaupt und Call me Eva v. Chacco Blue hatten in beiden Umläufen je einen Abwurf und wurden damit noch Neunte.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.