Erster Turnierstart für Simone Blum nach Babypause

pvh-190819-7143

Alice und Simone Blum. (© Pauline von Hardenberg)

Auf dem „heiligen Rasen“ in München-Riem wird in diesen Tagen ein Late Entry-Springturnier für Profis und Amateure ausgetragen. Mit dabei ist auch Weltmeisterin Simone Blum, die ihr Comeback im Sattel nach der Babypause feiert.

Im Februar hatte Simone Blum ihre erste Tochter Hanna Sophie zur Welt gebracht. Knapp vier Monate später meldet sie sich nun zurück im Sattel! Beim Late Entry-Springturnier in München-Riem, das momentan auf dem historischen Rasen des Hufeisenplatzes der Olympia-Reitanlage stattfindet, ist sie gleich mit mehreren Pferden am Start. Für den Reitsport in Bayern ist das Turnier ein Lichtblick nach der langen Corona-Pause, auch wenn natürlich ein strenges Hygienekonzept eingehalten werden muss. Hygienebeauftragter ist übrigens kein geringerer als Hans Günther „Hansi“ Blum, der Ehemann von Simone Blum. Nach einem Reitunfall muss er seit Anfang März unfreiweillig die Füße stillhalten, ist aber schon auf dem Weg der Besserung.

Viel zu tun für die Weltmeisterin

Gleich vier Pferde hatte Simone Blum in München dabei, ihre Weltmeisterin Alice hat sie aber noch zu Hause gelassen. Dafür stand der erste gemeinsame Turnierstart mit Nachwuchspferd Ciara an. Die sechsjährige Conthargos-Diarado-Tochter, die auf dem Gestüt Lewitz zur Welt kam, zählt erst seit Anfang des Jahres zum Team Blum. In München konnte sie sich auf Anhieb in zwei Springpferdeprüfungen der Klasse L platzieren. Schon ein Jahr älter ist Qualibro v. Quaid-Salito. Bisher hatte der Ire Adam Morgan, Stallreiter bei den Blums, den Hannoveraner Wallach vorgestellt und bereits erste internationale Platzierungen bis 1,35 Meter mit ihm gesammelt. Nach ihrer Schwangerschaft sitzt nun die Chefin sebst in Qualibros Sattel. In einem L-Springen landeten die beiden auf Platz fünf.

Außerdem stellte Simone Blum den neunjährigen Schimmel Lebouché vor, der normalerweise unter Hansi Blum im Parcours unterwegs ist. Mit letzterem war der Levistano-Nachkomme bereits auf CSI*-Niveau siegreich. In München konnte er sich mit seiner „Aushilfs-Reiterin“ ebenfalls auf Anhieb platzieren. Stallkollege DSP Cool Hill, nach Alice die Nummer zwei im Stall Blum, zeigte sich mindestens genauso gut aufgelegt und blieb bei zwei Starts zweimal null.

Alle Ergebnisse aus München-Riem finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.