Großer Preis von Groß Viegeln an den Hausherrn Holger Wulschner

2b07b50c897e9781acd18477ba7f5c49

Heimspiel beim CSI4* Groß Viegeln für Holger Wulschner und Skipper. (© Thomas Hellmann)

Mit La Ola-Wellen feierten Mitarbeiter und Publikum Turnierveranstalter Holger Wulschner beim CSI4* Groß Viegeln, der nicht nur ein tolles Wochenende auf die Beine gestellt hat, sondern selbst noch den Höhepunkt gewann, den Großen Preis.

Trecker Fahren, Blumen wässern, Hof fegen und auch noch ein bisschen reiten – Holger Wulschner hatte volles Programm bei seinem internationalen Vier-Sterne-Turnier in Groß Viegeln bei Rostock. Das Pferd, das ihn bei aller Mannigfaltigkeit der Aufgaben zum Sieg im Großen Preis trug, war der Stolzenberg-Sohn Skipper.

Wulschner hatte das Glück, als letzter ins zehnköpfige Stechen einreiten zu dürfen. So hatte er also eine Orientierung, was er riskieren musste. Zu schlagen waren die 45,04 Sekunden, die der Wahl-Österreicher Max Kühner mit Cielito Lindo vorgelegt hatte. Hat geklappt: Nach 44,56 Sekunden galoppierten Wulschner und Skipper ins Ziel. Eine Genugtuung für den 54-Jährigen: „Ich hatte so ein bescheidenes Jahr und ich liege ja auch im Alter schon ein bisschen über dem Schnitt, da tut dieser Sieg doppelt gut“, grinste er. Ernster fuhr er dann fort: „Das alles geht nur, weil ich so gute Partner an meiner Seite und ein so unglaubliches Team hinter mir habe. Vielen Dank an Euch alle!“

Die weiteren Plätze

Max Kühner musste sich mit Rang zwei begnügen. Auf den Plätzen folgten Jörne Sprehe auf Stakki’s Jumper als Dritte in 46,02 Sekunden und die Dänin Zascha Nygaard Andreasen mit Chameur als Vierte in 47,77 Sekunden.

Wulschner brachte der Sieg ein neues Auto ein im Wert von 32.190 Euro. Den überreichte Stefan Unterlandstättner, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kreditbank AG, Titelsponsor des Turniers. Unterlandstättner reitet selbst bis zur schweren Klasse. Er kann also beurteilen, was Holger Wulschner heute geschafft hat: „„Ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung. Holger hat hier ein hervorragendes Turnier organisiert und eine tolle Leistung im Parcours gezeigt. Die Besten sollen gewinnen und das waren heute Holger und Skipper.“

Mit La-Ola-Wellen ehrte das Team Wulschner seinen Sieger und verabschiedete sich von den Zuschauern, Partnern und Sponsoren – bis zu den DKB-Pferdewochen 2019.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.