Hagen: Reiter helfen Kindern – „großartiger Sport und gute Taten“ auf Hof Haunhorst

1_Benefizturnier_Hagen_c_Sina_Mueller

Tim Rieskamp-Gödeking mit Chico Bonito, hier im Großen Preis beim Benefiz-Turnier "Reiter helfen Kindern" auf der Anlage der Familie Haunhorst in Hagen. (© Sina Müller)

Alle zwei Jahre lädt die Springreiterfamilie Haunhorst zu einem besonderen Turnier auf ihre Anlage in Hagen a.T.W. ein, dem Benefizturnier „Reiter helfen Kindern“. Hier geht es um großen Springsport, aber vor allem auch um die gute Sache.

Allein die Versteigerung des lebensgroßen Deko-Pferdes mit Namen Beni-Fritz beim Benefiz-Turnier in Hagen „Reiter helfen Kindern“ brachte 41.000 Euro ein. Zudem konnte man den Zuschlag für eine Reitstunde beim Springreiter-Bundestrainer Otto Becker erhalten sowie für die Jacke, die Christian Ahlmann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio getragen hatte.

Die gesamten Erlöse kommen drei wohltätigen Institutionen zugute, zum einen dem Verein Herzenswünsche e.V.. Hier hat man es sich zur Aufgabe gemacht, schwer kranken Kindern ihre Träume zu erfüllen. Dann profitiert die Kinderkrebshilfe Münster, die seit mehr als 30 Jahren Eltern mit krebskranken Kindern zur Seite steht. Und schließlich geht ein Teil des Geldes an den Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück, der Familien mit sterbenskranken Kindern unterstützt und begleitet.

Melanie Haunhorst ist die Vorsitzende des Hagener Reitvereins, Mutter der beiden bekannten Nachwuchsspringreiter Max und Mick Haunhorst und zusammen mit ihrer Familie Betreiberin der gastgebenen Anlage. Sie sagt: „Unser Ziel ist es, großartigen Sport mit guten Taten zu verbinden. Das ist uns dieses Jahr denke ich erneut gelungen.“ Sie hofft, die Gesamtspendensumme von 75.000 Euro, die sie beim letzten Benefiz-Turnier spenden konnten, dieses Mal sogar noch übertreffen zu können. „Wir sind optimistisch“, sagt sie und bedankte sich ausdrücklich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die das Ihrige zu der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Neben der Charity-Auktion fand am Sonntag auch eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarksspenderdatei statt (DKMS). Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hatten Stephanie und Karl-Theodor zu Guttenberg. Der sagt: „Für uns war es eine Freude und eine Ehre, diese wunderbare Initiative zu unterstützen. Ich glaube, wir können kein schöneres Zeichen setzen, als einem solchen Turnier, bei dem Reiter schwer kranken Kindern helfen, ein entsprechendes Signal zu geben.“

Rieskamp-Gödeking gewinnt Großen Preis

Der Große Preis (S**) ging nach Steinhagen. Tim Rieskamp-Gödeking und der achtjährige OS-Wallach Chico Bonito v. Chacco Blue-Burggraaf hatten fast eine Sekunde Vorsprung zur direkten Konkurrenz, als sie nach fehlerfreien 36,46 Sekunden ins Ziel kamen.

Das Nachsehen hatte Wiktoria Bedynska, die zwar für Polen reitet, aber in Deutschland zuhause ist. Sie ritt den ebenfalls achtjährigen Holsteiner Lacoste v. Limbus-Caretino auf Platz zwei.

Sehr zur Freude des heimischen Publikums war es dann Max Haunhorst, der im Sattel der Hannoveraner Stute Mocca v. Monte Bellini-Contendro das drittbeste Ergebnis im Stechen lieferte.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.