Kutscher und Ehning im Global Champions League-Auftakt von Estoril vorne dabei

l1130268

Marcus Ehning und Funky Fred haben in Estoril einen guten Start erwischt. (© Stefano Grasso/ LGCT)

Das erste Wertungsspringen für die Global Champions League in Estoril konnte sich gestern Abend das Team Monaco Aces sichern. Aber auch Marco Kutscher und Marcus Ehning waren bestens aufgelegt.

Das portugiesische Seebad Estoril gilt eigentlich als Rückzugsort für die Schönen und Reichen. Der Turnierplatz liegt nur unweit von dem Casino entfernt, das angeblich James Bond-Erfinder Ian Fleming als Inspiration für den Roman „Casino Royale“ diente. Und um ziemlich viel Geld geht es ja bekanntlich auch bei der Global Champions Tour, die gestern mit der ersten Wertung für die Global Champions League in Estoril gestartet ist.

Vier Mannschaften gelang die Doppelnullrunde. Am schnellsten waren dabei die US-Amazone Laura Kraut und ihr Teamkollege Julien Epaillard, die für Monaco Aces reiten. Auf Virtuose Champeix kam der Franzose nach 74,4 Sekunden ins Ziel und konnte sich damit in der Einzelwertung zudem auf Rang drei platzieren. „Eigentlich wollte ich vor allem eine Nullrunde für das Team reiten, aber mein Pferd war heute schreckhaft. Ich hatte wenig Kontrolle, deswegen war ich so schnell“, gab Epaillard anschließend zu. Für Kraut und ihren Codex One-Nachkommen Curious George blieb die Uhr nach 76,48 Sekunden stehen, Rang sieben.

Ehning mit Valkenswaard United auf Rang zwei

Mit einem High Five verließen Marcus Ehning und Bertram Allen, die das Team Valkenswaard United vertreten, gestern Abend die Arena. Der 23-jährige Ire hatte sein Erfolgspferd Molly Malone gesattelt, die gestern einmal mehr eine schnelle Runde drehte. 74,9 Sekunden reichten für Platz vier in der Einzelwertung. Auch Ehning gelang mit dem 14-jährigen For Pleasure-Sohn Funky Fred eine souveräne Nullrunde in 76,47 Sekunden, Platz sechs. Das Team Valkenswaard United rangiert damit nach der ersten Wertung auf Position zwei.

Marco Kutscher und Casallvano blieben gestern ebenfalls fehlerfrei – und lieferten mit 74,1 Sekunden dabei die zweitschnellste Zeit des Abends ab. Damit musste er nur dem Iren Michael Duffy den Vortritt lassen, der mit Mullaghdrin Touch the Stars das Einzelranking anführte. Allerdings zählte Kutschers Ritt nicht für die Teamwertung, da mit den Belgiern Niels Brunyseels und Wilm Vermeir gestern noch zwei weitere Prague Lions in Estoril dabei waren.

Auch Christian Ahlmann, der für die Scandinavian Vikings am Start war, blieb mit dem zehnjährigen Schimmel Clintrexo Z fehlerfrei, war aber nicht schnell genug für eine Platzierung. Christian Kukuk und Limonchello kamen mit fünf Strafpunkten für das Konto der Berlin Eagles aus dem Parcours.

Die Entscheidung in der Teamwertung fällt morgen nach dem zweiten Umlauf. Im Anschluss geht es dann im Großen Preis um die Punkte für die Global Champions Tour.

Alle Ergebnisse aus Estoril finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.