London: Bertram Allen disqualifiziert wegen Blut am Pferd

Bertram  Allen (IRl) und Quiet Easy in Los Angeles 2015

Bertram Allen (IRL) und Quiet Easy in Los Angeles 2015 (© McCool Photos for EEM (Archivbild))

Nach dem Großen Preis gestern bei der London International Horse Show war der irische Springreiter Bertram Allen bei der Pferdekontrolle durch den Steward aufgefallen.

Nach jedem Ritt kontrolliert der Steward die Gamaschen und Beine aller Pferde, um beispielsweise herauszufinden, ob nicht etwa spitze Gegenstände in den Gamaschen verborgen sind. Im Zuge der Untersuchung von Bertram Allens Fuchswallach Quiet Easy hatte man keine Probleme an den Beinen festgestellt, dafür aber Blut an der rechten Flanke des Pferdes. Den FEI Jumping Rules, Artikel 242.3.1, entsprechend, war der Reiter daraufhin disqualifiziert worden.

Der Reiter und die Besitzerin des Pferdes, Mrs. E. Phillips, haben Protest einlegen lassen. Daraufhin fand eine Anhörung statt, in der die Ground Jury, der Steward und die Vertreterin des Reiters, Mhairi Alexander, zu Wort kamen. Doch der Beschwerdeausschuss befand den Ausschluss des Reiters durch die Ground Jury für korrekt.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Manfred Sill

    Warum hat man Ihn nicht gleich nach der Kontrolle disqualifiziert ? Danach setzt man Ihn erst als letzten auf die im Stechen teilnehmende Reiterliste und dann nochmals geraume Zeit später schließt man Ihn ganz aus…..
    Sehr merkwürdig!!!! Ich an seiner Stelle würde nie mehr englischen Boden betreten.

  2. Eichhorst,Annemarie

    Ich schließe mich Manfred Sill voll und ganz an.Warum erst nach den Ergebnis von den Engländern die Entscheidung zur Disqualifikation?Vorher war wohl kein“ Blut“ zu sehen am Pferd?Wurde es dem jungen Bertram Allen (IRE) nicht gegönnt oder wie soll man das verstehen?

  3. Dr. Corinna Kröly

    Sehr merkwürdig !! Schliesse mich den Kommentaren vollkommen an. Weiss nicht, was im Umlauf, oder auf dem Abreiteplatz gewesen ist, habe aber ein perfekt gerittenes Stechen, absolut harmonisch, flüssig und ohne Zerren am Zügel oder übermässigen Einsatz v. Schenkelhilfen gesehen! Tut mir sehr leid für den jungen Mann! Reglements sind richtig und wichtig, um den Pferdesport nicht ins ‚Abseits‘ zu stellen, sie dienen dazu, dass der Sport, soweit möglich, fair ist , im Besonderen dem Tierschutz ( Pferde sollen nicht misshandelt, bzw. gequält werden)! Ich zumindest, habe nur fairen Hochleistungssport gesehen! Beim Auslegen der Reglements sollten die Verantwortlichen mehr Augenmass walten lassen!

  4. heide scheffler

    wo waren denn die FEI -Verantwortlichen in Caen im letzten Jahr- Blut im Maul bei Pattrick Kittel – sichtbarer Sporenstich bei Helen Langehahnenberg- deutlich lahmender Parzifal im Vet-Check- 20 Minuten Wartezeit auf Krankenwagen für verunglückten Springreiter- kein Arzt im Parcours oder Nähe- und ausgerechnet B.Allen, wirklich einer der friedlichsten der wird disqualifiziert

  5. Hedi Ackermann

    Ich kann mich allen Kommemtaren nur anschließen, hoffe aber das er 2016 wieder startet…noch besser ist… die Kommision nichts finden kann…und er der Sieger wird!!!
    Das würde mich persönlich für den Reiter , das Pferd und die Besitzer total freuen!


Schreibe einen neuen Kommentar