MET Oliva: David Will auf der Erfolgswelle

DavidWill

Planschen im Mittelmeer: David Will und Spring Dark genießen die spanische Sonne in den Turnierpausen. (© Facebook/@davidwillshowjumper)

Angenehme 16 Grad herrschen aktuell im spanischen Oliva. Ein Klima, in dem sich Springreiter David Will so richtig wohl zu fühlen scheint: Bei der Mediterranian Equestrian Tour (MET) reitet der 30-Jährige momentan von einem Sieg zum nächsten.

Schon seit Januar weilt der gebürtige Bayer mit seinen Pferden in Spanien, wo noch bis April die „Spring MET 2019“ ausgetragen wird. Am vergangenen Freitag gelang ihm zunächst der Sieg in einem Springen der Gold Tour. Für die Runde über 1,40-Meter hatte er den neunjährigen Comme il faut-Nachkommen Cap gesattelt. Am Tag darauf musste dessen Stallkollegin Spring Dark in einem Weltranglisten-Springen ran – und sicherte ihrem Reiter erneut die goldene Schleife. Platz zwei in dieser Prüfung ging an den Belgier Constant von Paesschen mit Isidoor van de Helle.

Spring Dark doing her bit winning today’s 1.45m Longines Ranking class with a really fast double clear. 💥 Here’s a video from the jump-off. 🎥

Gepostet von David Will am Samstag, 9. Februar 2019

Das Siegen geht weiter

Am Sonntag folgte dann der nächste Sieg für David Will und Cap in einem Zwei-Phasen-Springen, in dem er sich auf der zehnjährigen Warnike zudem auf Rang fünf behaupten konnte. Und auch in dieser Woche scheint der Berufsreiter, der gemeinsam mit Andreas Kreuzer eine Anlage in Damme betreibt, seine Erfolgsserie fortzusetzen. Am gestrigen Donnerstag sprang er auf Spring Dark erneut der Konkurrenz davon. Und zwar deutlich! Mit der dreizehnjährigen Jazz Band Courcelle-Tochter war er 4,5 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Franzose Harold Boisset auf Vakhenaton.

Alle Ergebnisse aus Oliva finden Sie hier.

 nike free run 5.0 crimson

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.