München: Knapper Sieg für David Will im Munich Master

Mit gerade mal zwei Hundertstel Sekunden Vorsprung sicherten sich David Will und der OS-Wallach Lesthago das erste wichtige Springen des CSI*** im Rahmen der Münchener Pferd International, die erste Qualifikation für den Großen Preis über 1,50 Meter mit Stechen.

Lesthago ist ein erst neunjähriger Levisto-Carthago-Sohn, den Will seit März unter dem Sattel hat. Seine ersten internationalen Parcours hatte der Schimmel mit Inga Czwalina hinter sich gebracht. Dies heute war sein erster Sieg. Ein äußerst knapper allerdings. Acht Reiter hatten das Stechen erreicht. Will und Lesthago kamen nach 45,42 Sekunden ins Ziel, was sich als Bestzeit entpuppte. Ihnen ganz dicht auf den Fersen waren Toni Haßmann und der Westfalen Wallach Classic Man V v. Cornet Obolensky-Gralshüter, die in 45,44 Sekunden über den Kurs kamen. Platz drei ging an Edwin Schmuck auf dem Bayern Aclatron, ein Acasino B-Vagabund-Sohn (45,73 Sekunden).

Weitere Ergebnisse