Münster: David Wills Mic Mac du Tillard gewinnt Brinkhoff’s No. 1

David Will und Mic Mac du Tillard, eine typische Cruising-Tochter hinsichtlich Optik und Kampfgeist!

David Will und Mic Mac du Tillard (© Archiv von Korff)

Gegen die Uhr ist Mic Mac du Tillard kaum zu schlagen. Das hat die Selle Francais-Stute heute beim Turnier der Sieger einmal mehr bewiesen.

Highlight im Parcours war heute der Brinkhoff’s No. 1 Preis, ein 1,50 Meter-Springen nach Fehlern und Zeit. Und wenn es um Geschwindigkeit geht, kann kaum jemand der 16-jährigen französischen Cruising-Tochter das Wasser reichen. Heute nahmen sie und David Will der Konkurrrenz mehr als drei volle Sekunden ab und blieben trotzdem strafpunktfrei. Damit war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Zweiter wurde Marco Kutscher auf dem zwölfjährigen OS-Wallach Balermo, einem Baloubet du Rouet-Sohn. Platz drei ging an den Iren Jack Dodd im Sattel des KWPN-Wallachs Wrangler v. Padinus.

In der Mittleren Tour ging es über 1,45 Meter um den Dr. Oetker Preis. Den sicherte sich Janne-Friederike Meyer mit dem Hannoveraner Chuck v. Cassus-Ramiro’s Son. David Will konnte sich auch hier vorne platzieren. Mit der zehnjährigen Monodie wurde er Zweiter vor Felix Haßmann und Cayenne WZ.

In der Youngster Tour zeigte Geburtstagskind Ludger Beerbaum, dass das Ende seiner Karriere im Nationenpreisteam nicht automatisch auch das Ende seiner Sportkarriere bedeutet. Im Gegenteil: Mit dem siebenjährigen Oldenburger Cool Down v. Catoki hat er ein Nachwuchspferd unter dem Sattel, das sich heute an dritter Stelle behaupten konnte. Siegerin wurde Jörne Sprehe im Sattel des Hannoveraner Stakkato Gold-Sohnes Solero. Markus Renzel und Corento v. Colbert GTI belegte Platz zwei.

 

Alle Ergebnisse aus Münster finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.