Offenburg: Ein Smart für Lisa Nooren

Springen

(© www.toffi-images.de/von Korff)

Die Niederländerin Lisa Nooren ist die erste Springreiterin, die den Großen Preis von Offenburg gewinnen konnte. Und nun muss sie nie wieder Sorgen haben, keinen Parkplatz zu finden.

Zehn Paare hatten es ins Stechen geschafft. Aber hier wurde noch einmal gesiebt. Nur drei Reitern gelangen zwei fehlerfreie Runden. Die 20-jährige Lisa Nooren lieferte mit 42,35 Sekunden allerdings eine Zeit, die ohnehin kein anderer Reiter unterbieten konnte. Sie saß im Sattel der zehnjährigen KWPN-Stute Dienellie v. Berlin, die ihrer Reiterin mit ihrer schnellen Runde zu einem flotten Flitzer verhalf, einem Smart.

Platz zwei ging an Philip Rüping auf der elfjährigen Oldenburger Stute Clinta v. Clinton (0/42,92) vor Martin Dinesen Neergaard im Sattel des Holsteiner Caretino-Sohnes Cannary (0/47,68).

Dahinter folgten die beiden Deutschen Meister von 2016, Andreas Kreuzer und Calvilot v. Calvaro. Kreuzer steht vor einschneidenden Veränderungen in seiner Karriere. Welche das sind, hat er uns im Interview verraten, das Sie in St.GEORG 3/2018 finden, erhältlich ab 21. Februar beim Zeitschriftenhändler Ihres Vertrauens oder ganz einfach online zu bestellen.

Weitere Ergebnisse aus Offenburg finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.