Opglabbeek: Deutsche Reiter dominieren Donnerstagshauptspringen

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 19.51.05

Symbolbild (© Toffi)

Nicht weniger als 167 Paare gingen im gestrigen Hauptspringen beim CSI3* Sentower Park im belgischen Opglabbeek an den Start. Aufgrund der vielen Teilnehmer erfolgte die Platzierung in zwei Abteilungen – und in beiden ging der Sieg nach Deutschland.

Die erste Abteilung des 1,40 Meter-Springens gewann Tina Deuerer, der die schnellste Nullrunde aller Teilnehmer in 53,51 Sekunden gelang. Die Springreiterin aus Baden-Württemberg saß dabei im Sattel von Smint, einem Stakkato-Nachkommen. Auch die weiteren Podiumsplätze der ersten Abteilung waren fest in deutscher Hand: Philipp Schulze Topphoff, Europameister der Jungen Reiter 2019, belegte mit der westfälischen Stute Carla den zweiten Platz (0/54,65). Dahinter sprangen Finja Bormann und Sally auf Rang drei. Auch den beiden gelang eine Nullrunde in 55,67 Sekunden.

Die zweite Abteilung in diesem Springen sicherte sich David Will auf einem weiteren Stakkato-Sohn, dem Oldenburger Stakkato Rouge (0/53,72). Der 16-jährige Wallach steht im Besitz der US-Springreiterin Annabel Joost, die ihn auch regelmäßig selbst im Parcours vorstellt. Platz zwei holte sich der Niederländer Kevin Jochems mit Balou Z (0/55,34) vor Emma Stoker (GBR) mit Japatero Vdm (0/55,88).

Alle Ergebnisse aus Opglabbeek finden Sie hier.