Paris: Miasuki Trophy für Patrice Delaveau

Belohnung für die Sieger der Miasuki Trophy der Longines Masters in Paris, Patrice Delaveau und Lacrimoso.

(© Belohnung für die Sieger der Miasuki Trophy der Longines Masters in Paris, Patrice Delaveau und Lacrimoso.)

Das wichtigste Springen heute in Paris war die Qualifikation für den Gucci Gold Cup. Patrice Delaveau holte den Sieg nach Frankreich mit einem deutschen Verfolger im Nacken.

Patrice Delaveau hatte seinen elfjährigen Holsteiner Lacrimoso v. Landjunge-Cascavelle gesattelt. Der sauste in fehlerfreien 34,27 Sekunden durch das Stechen des 1,50 Meter-Springens. Am dichtesten dran am Siegerpaar waren Daniel Deußer und der zwölfjährige Belgier Clintop v. Clinton-Calvaro Z. Sie kamen ebenfalls strafpunktfrei nach 35,78 Sekunden ins Ziel. Dritter wurde der Italiener Piergiorgio Bucci mit der neunjährigen Canto-Tochter Cuarta (0/36,02).

Marco Kutscher und Balermo hatten zwar das Stechen erreicht, kassierten hier jedoch zwölf Fehler. Christian Ahlmann und Cornado II nahmen schon im ersten Umlauf eine Stange mit.

Heute Abend ging es noch um die Longines Speed Challenge über 1,45 Meter. Hier siegte der EM-Zweite von Aachen, Gregory Wathelet (BEL), im Sattel des elfjährigen Egano van het Slogenhof vor der Britin Jessica Medoza im Sattel von Ramiro de Belle Vue und Roger-Yves Bost auf Pegase du Murier.

Sowohl Christian Ahlmann auf Caribis Z als auch Daniel Deußer mit Comtesse v. Ertsenhof Z hatten je einen Abwurf und mit der Entscheidung nichts zu tun.

Alle Ergebnisse