Reiter helfen Kindern: Hagener Reitverein spendet 100.000 Euro

4_Nachbericht_Turnier_Hagen_c_Ruechel

Das Organisations-Team des Reitvereins St. Martinus Hagen e.V. (© Ruechel)

Alle zwei Jahre veranstaltet der Reitverein St. Martinus Hagen ein Benefizturnier unter dem Motto „Reiter helfen Kindern“. Einige Wochen nach dem Event steht nun fest: Es sind insgesamt 100.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen.

Das traditionelle Benefizturnier des Hagener Reitvereins hatte bereits Anfang August auf der Anlage von Familie Haunhorst stattgefunden. Neben dem Sport steht bei dem Turnier vor allem das soziale Engagement im Vordergrund. Denn der gesamte Erlös der Veranstaltung geht traditionell an Vereine, die sich für schwer und unheilbar kranke Kinder einsetzen. 2017 waren schon 75.000 Euro zusammengekommen, in diesem Jahr konnte die Summe noch einmal auf 100.000 Euro gesteigert werden.

„Wir haben beim vergangenen Turnier gedacht, mit unserem Engagement als ländlicher Verein die Grenze des Möglichen erreicht zu haben. Daher freut es uns umso mehr und wir sind auch stolz, eine so hohe Spendensumme erreicht zu haben“, so Melanie Haunhorst, erste Vorsitzende des Reitvereins St. Martinus Hagen. Die Spenden gehen an vier Organisationen: die Kinderkrebshilfe Münster, den ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück, die DKMS und den Herzenswünsche e.V., der schwer kranken Kindern ihre größten Wünsche erfüllt.

Großer Einsatz

Etwa 80 ehrenahmtliche Helfer vom Reiterein Hagen waren im Einsatz, um das Benefizturnier so überhaupt möglich zu machen. Über ein Jahr Vorbereitungszeit und viel persönliches Engagement der Vereinsmitglieder haben dafür gesorgt, dass die Veranstaltung so erfolgreich verlaufen ist. Und: Das Benefizturnier 2021 ist schon geplant. „Nun ist aber erst einmal Zeit zu Entspannen, zu Feiern und um allen Unterstützern zu danken,“ resümierte Vereinssprecherin Ann-Cathrin Loose.