’s-Hertogenbosch wird vierte Etappe des Rolex Grand Slam

Geschafft – die glorreichen Zwei, Scott Brash und Hello Sanctos, bei der Siegerehrung des Rolex Grand Slam in Spruce Meadows 2015.

Der erste Rolex Grand Slam-Gewinner der Geschichte: Scott Brash mit Hello Sanctos. (© Rolex/Kit Houghton)

Zum 50. Geburtstag hat Firma Rolex dem Traditionsturnier Indoor Brabant in ’s-Hertogenbosch, Niederlande, ein ganz besonderes Geschenk gemacht.

Ab 2018 wird ’s-Hertogenbosch in einer Reihe stehen mit dem CHIO Aachen, dem CSIO Spruce Meadows und dem CHI Geneva als vierte Etappe des Rolex Grand Slam. „Wir könnten uns keinen besseren Partner wünschen“, schwärmte Linda Southern-Heathcott, die dem Organisationskomitee des Rolex Grand Slam vorsteht. Sie meint, ’s-Hertogenbosch sei die perfekte Ergänzung für die drei bereits bestehenden Etappen, denn sie alle vereint die Leidenschaft für den Sport, die Liebe zu Pferden und die lange Tradition auf höchstem Niveau. ’s-Hertogenbosch biete eine außergewöhnliche Infrastruktur, habe eine lange Tradition und ziehe jedes Jahr die besten Reiter der Welt an.

Noch eine Million mehr

Mit der vierten Etappe wird auch der Bonus aufgestockt. Nach wie vor wird es so sein, dass der Reiter, der Aachen, Spruce Meadows und Genf gewinnt, den eine Million Euro-Bonus erhält, den Scott Brash als erster Springreiter 2015 absahnen konnte. Jetzt, wo ’s-Hertogenbosch hinzugekommen ist, wird der vierte Sieg mit einer weiteren Million Euro belohnt. Kurz und gut: vier Siege bedeuten zwei Millionen Euro – zusätzlich zu den jeweiligen Preisgeldern auf den Turnieren.

Zwei Geburtstage

Nicht nur Indoor Brabant feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag. Auch für Rolex selbst steht ein Jubiläum an: das 60. Jahr im Pferdesport. Jeroen Dubbeldam, der aktuelle Welt- und Europameister der Springreiter, erklärte: „Die zwei besten Außen- und die beiden besten Hallenturniere werden nun miteinander kombiniert. Das ermöglicht es uns, unsere Pferde strategisch auf die Rolex Grand Slam Kampagne vorzubereiten.“ Und als Niederländer sei er natürlich hoch erfreut, dass Indoor Brabant einer der „Majors“ geworden ist. „Ich freue mich, nächstes Jahr in meinem eigenen Land um den Rolex Grand Slam Titel zu reiten.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.