Salzburg: Gesamtsieg im European Youngster Cup geht an Teresa Jurk

Amadeus Horse Indoors Salzburg 2019

Teresa Jurk ist die Gesamtsiegerin im European Youngster Cup 2019. (© Daniel Kaiser)

Der Sieg im European Youngster Cup, einer internationalen Serie für U25 Springreiter, ging heute an Teresa Jurk. Die Ehrenrunde in der Finalprüfung führten allerdings andere an.

Der Parcours für das Finale im European Youngster Cup (EY-Cup) hatte es in sich: Nur drei von 18 Reitern blieben in Runde eins fehlerfrei. Richard Vogel, der gestern in der Qualifikation noch die Nase vorn gehabt hatte, gab mit Lesson Peak auf. Das gleiche Schicksal ereilte auch Nicola Pohl und Walona.

Im Stechen war es schließlich der Pole Andrzej Oplatek auf dem erst achtjährigen Conthinder, der sich den Sieg in dem Weltranglisten-Springen über 1,55 Meter sichern konnte. Ihm gelang die einzige Nullrunde. Platz zwei ging an die Italienerin Giulia Levi mit Van Dutch, bei der eine Stange fiel. Dahinter rangierte Nicolette Hirt (USA) mit Vertige de Vigneul, die auf zwei Abwürfe im Stechen kam.

Großer Erfolg für Teresa Jurk

Den Gesamtsieg in der prestigereichen Serie holte allerdings eine andere: Teresa Jurk. Die 24-Jährige aus Bayern hatte in diesem Sommer ihr Goldenes Reitabzeichen erlangt – und zwar einzig und allein mit dem Pferd, das sie auch heute in Salzburg gesattelt hatte: Waikadia v. Quarterback, einer 13-jährigen Holsteiner Stute. Dank einem Sieg bei der EY-Etappe von Ebreichsdorf (Österreich) hatte sich das Paar für das Finale qualifizieren können. Zwei Abwürfe bedeuteten heute Platz acht für die beiden.

Ebenfalls platziert waren Alia Knack mit Claus Peter, Niklas Betz mit Contan, Franziska Müller mit Cornado’s Queen und Lea-Sophia Gut mit Balam, die in dieser Reihenfolge die Ränge vier bis sieben belegten.

Über den European Youngster Cup

Der European Youngster Cup Jumping dient der Nachwuchsförderung im internationalen Springsport und wurde 2003 ins Leben gerufen. Startberechtigt sind Nachwuchstalente der Altersklassen 16 bis 25 Jahre aus allen Nationen. Auf gut organisierten internationalen Turnieren sollen die „jungen Wilden“ wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen, ohne am Ende gleich gegen die ganz großen Namen der Szene in Konkurrenz treten zu müssen.

Die Prüfungen sind als S**-Springen bis 1,45 m Höhe ausgeschrieben. Bei insgesamt 18 Stationen können in diesem Jahr Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Startberechtigt beim Finale in Salzburg sind jeweils die Gewinner der einzelnen Etappen, der Vorjahressieger (sofern noch U25) und die punktbesten Reiter aus dem EY-Cup 2018 Ranking.

Alle Ergebnisse aus Salzburg finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.