St. Tropez: Schleifen für Daniel Deußer und Marcus Ehning

Hamburg – 90. Deutsches Spring- und Dressur Derby 2019

Daniel Deußer und Jasmien vd Bisschop (© © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Daniel Deußer hatte heute definitiv die richtigen Hosen an beim CSI5* in St. Tropez. Und auch Marcus Ehning konnte sich bislang nicht beklagen über den Turnierverlauf.

Wichtigstes Springen heute in St. Tropez war ein 1,50 Meter-Springen mit Stechen. Der Sieg blieb dank Edward Levy und Rebeca LS einmal mehr in Frankreich. Aber direkt dahinter behaupteten sich Daniel Deußer und seine elfjährige Jasmien vd Bisschop auf Rang zwei.

Die Plätze drei und vier gingen nach Schweden, wobei Peder Fredricson und Christian K sich knapp (31,77 zu 31,93 Sekunden) gegen Henrik von Eckermann und den neunjährigen BWP-Wallach Little Magic d’Asschaut v. Back Gammon durchsetzten. (Peder Fredricson steht übrigens im Mittelpunkt unserer Homestory im aktuellen St.GEORG!)

Christian Ahlmann und der erst achtjährige Mandato vh Neerheide hatten das Stechen zwar erreicht, waren hier nach zwei Abwürfen aber nicht mehr platziert. Marcus Ehning und seine Zukunftshoffnung Stargold kamen mit 13 Fehlern aus Runde eins.

Dafür konnte Marcus Ehning sich im zweiten Fünf-Sterne-Springen des Tages platzieren, einem 1,45 Meter-Zeitspringen. Hier hatte er seinen inzwischen 17-jährigen Routinier Cornado gesattelt, der zwar einen Zeitfehler kassierte, damit aber immer noch Zwölfter war. Der Sieg in dieser Prüfung ging an Steve Guerdat und Ulysse des Forets.

Tags zuvor hatte Marcus Ehning mit der Zangersheider Stute Cristy zwar das Stechen des 1,55 Meter-Hauptspringens erreicht, war hier aber mit zwei Abwürfen ins Ziel gekommen und dadurch nicht mehr unter den Platzierten gewesen.

Alle Ergebnisse aus St. Tropez finden Sie hier.