Ermelo: Über 80 Prozent für Edward Gals Toto Jr. bei nationalen Meisterschaften

Pferdesport Dressur

(© Toffi)

In Ermelo finden dieses Wochenende die niederländischen Meisterschaften der Dressurreiter statt. Besonders gespannt war man auf den Auftritt von Edward Gal mit seiner Zukunftshoffnung Toto Jr.. Der dürfte die Erwartungen seines Teams erfüllt haben.

Es war der zweite Grand Prix im Leben des Hannoveraner Hengstes Toto Jr. v. Totilas. Schon beim ersten Auftritt war er nur knapp an der 80 Prozent-Marke vorbeigeschrammt. Heute im Grand Prix Special stand dann die 8 vor dem Komma. 80,681 Prozent wurden es, und die Richter waren nicht bang, Höchstnoten zu verteilen: eine 10 für die erste Traversale vom Richter bei H und diverse Male die 9, etwa für die Piaffen und Passagen, aber beispielsweise auch für den starken Schritt.

Wobei die Richtermeinungen insbesondere zu den Piaffen doch ziemlich auseinander gingen. Die Richterin bei H, Janine van Twist, gab für die erste eine 7,5, also zwischen ziemlich gut und gut. Die Kollegen bei E (Mariette Sanders-Van Gansewinkel) und M (Mara de Bel Groenenboom) zückten jeweils die 9. 8,0 und 8,5 wurden es von den anderen beiden Unparteiischen.

Bei der zweiten Piaffe war es ähnlich: 7,5 bei H, dreimal 8,5 einmal 9,0 aus den anderen Richterhäuschen. Die Bewertungen für die Pirouetten reichten von 7,0 bis 8,5 für die nach links und von 7,5 bis 9,0 für die nach rechts.

Aber in einem Punkt waren sich alle fünf einig: der Platzziffer. Sie alle sahen Gal und Toto Jr. an der Spitze, gefolgt von den beiden EM-Zweiten mit der Mannschaft, Gals Partner Hans Peter Minderhoud und Dream Boy (76,489) und Marlies van Baalen im Sattel von Ben Johnson (73,426). Madeleine Witte-Vrees auf Cennin (72,936) und Emmelie Scholtens mit Desperado (72,809) komplettierten die Top fünf. Für den tollen Cennin war es die erste Prüfung nach einer langen Verletzungspause, also ein kleines Comeback.

Die Reiterin, die heute definitiv am meisten zu tun hatte in den Niederlanden war Adelinde Cornelissen. Sie hatte gleich drei Pferde mitgebracht zu den nationalen Meisterschaften: den von ihrer Familie selbst gezogenen Zephyr, Aqiedo und ihr Nachwuchspferd Fleau de Baian, Vollbruder zu ihrem langjährigen Erfolgspferd Parzival.

Mit Zephyr kam sie auf 72,106 Prozent und wurde Siebte. Auf Aqiedo wurden es 71,277 Prozent und Rang zehn. Mit Fleau de Baian belegte sie in dessen erstem Grand Prix Special mit 60,106 Prozent Rang 14.

Das war heute noch keine Entscheidung in der Meisterschaftswertung. Die fällt erst morgen in der Kür.

Über den Sieger

Der neunjährige Toto Jr. bzw. Glock’s Toto Jr., wie er offiziell heißt, seitdem Waffenproduzent und Gal-Sponsor Gaston Glock den Hengst zweieinhalbjährig auf der Körung in Verden ersteigerte, ist ein weiterer schwarzer Hengst im Beritt von Edward Gal, auf dem die Hoffnungen ruhen, dass er eines Tages seinen Vater beerben wird als Medaillengarant für die Niederlande.

Der Rappe ist ein direkter Totilas-Sohn aus einer Desperados-Rotspon-Mutter, der aber deutlich von seinem Vater geprägt ist. Er war seinerzeit der erste gekörte Totilas-Sohn in Deutschland und wurde mit einer Prämie bedacht.

Hier ein Video-Ausschnitt der heutigen Prüfung des Paares:

https://www.facebook.com/watch/?v=377204590084465&extid=nM5bDxdmABzowM1Y