Warendorf: Niklas Betz siegt bei der zweiten Etappe des U25 Springpokals

FEI European Jumping Championships™ YR CH JR Samorin

Justine Tebbel und Light Star auf dem Weg zu EM-Silber 2017 bei den Jungen Reitern in Samorin. Heute gaben sie ihren Einstand in einem Senioren-Nationenpreisteam. (© Ljuba Buzzola/FEI)

Der U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter ist die wichtigste Serie für zukünftige Spitzenspringreiter in Deutschland. In Warendorf fand im Rahmen eines Late Entry Turnieres nun die zweite Etappe 2020 statt.

Und die ging an Niklas Betz und Cornando. Nach der Einlaufprüfung und der ersten Wertung folgte das entscheidende S***-Springen mit Stechen. Sowohl die zweite als auch die dritte Prüfung werden gewertet, das Ergebnis letzterer wiegt allerdings schwerer.

Nur zwei Paaren gelangen fehlerfreie Runden im ersten Umlauf. Das war zum einen Tom Sanders mit Colarde E und eben Niklas Betz auf Cornando. Sanders hatte sich schon in Braunschweig für das Finale qualifizieren können. Er blieb auch im Stechen ohne Abwurf, ging aber auch kein allzu großes Risiko ein. 44,07 Sekunden lautete die Zeit.

Niklas Betz, Bereiter im Stall Haunhorst in Hagen, und Cornando hingegen demonstrierten eindrucksvoll, dass sie Stechen können: 40,45 Sekunden lautete ihre fehlerfreie Zeit, die ihnen einen klaren Sieg bescherte.

Tom Sanders wurde dementsprechend Zweiter vor Justine Tebbel und Light Star, ihrem EM-Silber-Pferd, mit dem sie auch schon 2018 und 2019 beim U25-Springpokal Finale in Aachen am Start gewesen war. Die beiden hatten zwar keinen Hindernis-, aber einen Zeitfehler im Normalparcours.

Ebenso erging es Julius Ehinger auf Flying Princess, der damit Vierter wurde. Die schnellste Vier-Fehler-Reiterin im Normalparcours war Insa Strothmann auf Utah.

Welche dieser Reiter sich für das Finale qualifiziert haben, konnte man uns bei der FN noch nicht mitteilen. Auf Nachfrage erhielten wir die Information, dass der Modus, nach dem sich die jeweils fünf Besten jeder Etappe qualifizieren, durch das Coronavirus durcheinander gekommen ist. Darum könne man noch keine Finalisten bekannt geben.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.