Stall Rothenberger: Van the Man verkauft, Paso Doble in Rente

Der zehnjährige Holländer Van the Man war im Dressurstall der Familie Rothenberger als Nachwuchspferd für die dreifache Nachwuchseuropameisterin Sanneke gedacht gewesen. Nun wurde der Wallach in die USA verkauft.

Neuer Reiter von Van the Man ist Dr. Cesar Parra, der als gebürtiger Kolumbianer 2008 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hat. Seine Sponsoren, Sarah und Michael Davis, haben den Obelisk-Landjonker-Sohn als einen potenziellen Kandidaten für die US-amerikanische Olympiamannschaft gekauft. Mit Grandioso gehörte Parra zur Equipe, die bei den Pan Am Games 2011 überlegen die Goldmedaille gewann.

Van the Man gehörte zwar der Familie Rothenberger, wurde aber von Dorothee Schneider ausgebildet. Mit ihr war der zehnjährige Rappe erfolgreich unterwegs beim Tesch Inkasso-Cup, der Grand Prix-Serie für Nachwuchspferde. Eigentlich hatte der Wallach Sanneke Rothenberger auf dem Weg in den Grand Prix-Sport begleiten sollen. Doch Eurodressage zitiert Sven Rothenberger: „Sanneke gibt immer 100 Prozent. Das gilt für ihre Reiterei genauso, wie für ihr Studium. Sie ist zu dem Schluss gekommen, dass es ein bisschen zu viel werden würde für sie, neben dem Studium noch vier S-Dressurpferde zu trainieren. Deswegen haben wir uns entschieden, Van the Man zu verkaufen.“
In Rente geschickt haben die Rothenbergers Sannekes 17-jähriges Erfolgspferd Paso Doble. Er sei beim Training in letzter Zeit des öfteren etwas steif gestartet, heißt es auf der Rothenberger’schen Website. Deshalb habe Sanneke sich entschlossen, ihn künftig nicht mehr auf Turnieren zu reiten. Stattdessen genießt er nun mit anderen „Rentnern“ das Leben auf der Weide.

Paso Doble verdankt Sanneke Rotheberger ihre ersten Erfolge im Großpferdesattel. So wurden die beiden 2007 Deutsche Vizemeister der Junioren, 2008 dreifache Europameister bei den Junioren und zudem Deutsche Juniorenmeister. 2009 gab es wieder Gold bei den Deutschen Jugendmeisterschaften für das Paar.