Blenheim: Triumph für Nicola Wilson

Unknown

Nicola Wilson (GBR) auf Coolparks Sarco. (© The Jockey Club)

In Blenheim (GBR) waren zwei Vier Sterne-Prüfungen ausgeschrieben. Nicola Wilson war in der CCI-4* für Acht- und Neunjährige am erfolgreichsten. Andrew Nicholson kündigte seinen Rücktritt aus dem Spitzensport an.

Ihren ersten Blenheim-Sieg konnte die Britin Nicola Wilson am Wochenende verbuchen. Sie war mit zwei Pferden in der Vier Sterne-Kurzprüfung für Acht- und Neunjährige am Start.
Auf 29,8 Minuspunkte kam sie mit dem neunjährigen Iren Sarco, der im Gelände und Parcours fehlerfrei blieb. Damit führte der Wallach, der von dem Neuseeländer Andrew Nicholson in den Sport gebracht worden war, die Siegerehrung an. Mit ihrem zweiten Pferd, dem neunjährigen Ire Hawk Eye, landete Wilson auf Platz vier (32,9 Minuspunkte). „Ich muss mich selbst kneifen“, so Nicola Wilson nach der Siegerehrung. „Es ist immer eine Reise mit jedem Pferd und wenn es dann zum richtigen Zeitpunkt einen Höhepunkt gibt, ist das etwas ganz Besonderes. Es war eine sehr aufregende Woche.“ Schon heute geht es für die Britin weiter nach Avenches in die Schweiz zur Europameisterschaft.

Zwischen Wilson und ihre beiden Pferde schoben sich ihre Landsfrauen Piggy March mit Cooley Lancer auf Platz zwei (32,5) und Caroline Harris mit Miss Pepperpot auf Platz drei (32,8).
Der Sieg in der CCI4*-L Prüfung ging an die Britin Yasmin Ingham auf Banzai du Loir mit 25,2 Minuspunkten vor Rosalind Canter (GBR) mit Lordships Graffalo (26,7) und Susie Berry (IRL) auf John the Bull (27,9). Deutsche waren in Blenheim nicht am Start.

Spitzenreiter gibt Rücktritt bekannt

Andrew Nicholson gab während des Events bekannt, sich aus dem Spitzensport zurückziehen zu wollen. Der 60-Jährige mischt seit über vier Jahrzehnten im internationalen Vielseitigkeitssport mit. Er hat in seiner Laufbahn an sieben (!) Olympischen Spielen teilgenommen (2x Team-Bronze, 1x Team-Silber), das erste Mal 1984 in Los Angeles und zuletzt in London 2012. Er war bei sieben Weltreiterspielen am Start (2010 Bronze im Einzel und Team, 1990 Teamweltmeister), 2003 wurde er Zweiter beim Weltcup-Finale und er gewann im selben Jahr Team-Silber bei der Europameisterschaft .

Hier finden Sie die Ergebnisse aus Blenheim.