Chipmunk – der Aachen-Sieger von Julia Krajewski im Porträt

20180512_Julia_Krajewski__Hartig_0001

Chipmunk, hier beim CIC3* in Marbach mit Julia Krajewski (© Hartig/equistock.de)

Ein riesengroßes Herz, Löwenmut und Urvertrauen in seine Reiterin machen Julia Krajewskis Chipmunk zu einem Championatspferd der Zukunft (aus St.GEORG 7/2018)

Als Julia Krajewski Chipmunk von den Züchtern, Dr. Hilmar und Sabine Meyer-Kulenkampff, zum Reiten bekam, war er vierjährig und maß 1,66 Meter. Heute, mit zehn Jahren, hat er ein Stockmaß von 1,76 Meter. „Er ist dauernd in alle Richtungen gewachsen“, lacht Krajewski. Das machte Chipmunk zu schaffen, aber sein Talent war unverkennbar. Fünfjährig wurde er Bundes­champion. Mit acht ging er seine ersten Drei-Sterne-Prüfungen, war Zweiter in Wiesbaden und siegte in Strzegom.­ „Schneller geht es nicht mit einem jungen Pferd“, weiß Krajewski.

2015 war der Musterschüler bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde am Start, hatte aber einen Vorbeiläufer im Wasserkomplex. „Er dachte, er soll über das Wasser springen“, weiß Krajewski. Das spricht zum einen für das riesengroße Herz dieses Pferdes. Zum anderen verdeutlicht es, was seine Ausbilderin so beschreibt: „Alles, was ich sage, wird erstmal gemacht. Er hat total viel Vertrauen!“ Und überhaupt: „Für ihn ist es wichtiger, dass ein Mensch in seiner Nähe ist als ein Pferd. Er läuft einem hinterher wie ein Hund.“

Chipmunk auf dem Weg in die Weltspitze

Inzwischen hat Chipmunk verstanden, dass Teiche nicht zum Überspringen gedacht sind. Bei vier internationalen Starts 2018 landete er dreimal unter den besten Drei und siegte sowohl beim CIC3* Marbach als auch beim CCI3* in Bramham, England – ein wegweisender Erfolg: „Ich wollte bewusst eine konditionell anspruchsvolle Prüfung reiten, um zu sehen, wie er danach springt. Wir hatten Springfehler, wenn ihm die Kraft ausging. Aber in den letzten Monaten hatte ich das Gefühl, dass er noch stärker geworden ist“, erklärt Krajewski ihre Überlegungen, in England zu starten. „Er ist bereit für vier Sterne“, lautet das Fazit. Und auf der Tryon-Longlist steht er ja auch

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.