Jung führt nach Gelände in Kentucky weiterhin, zwei Pferde in Klinik

Michael-Jung-Chipmunk_Dunn

Michael Jung und Chipmunk, Kentucky CCI5*-L (© Michelle Dunne Photo)

Bereits nach der Dressur hatten Michael Jung und Chipmunk in Führung gelegen. Daran hat sich nach der Geländestrecke beim CCI5*-L in Kentucky nichts geändert. Zwei Pferde mussten in eine Klinik transportiert werden.

Michael Jungs „Mission Fünf-Sterne-Sieg“ läuft. Nach dem Gelände liegt der Olympiasieger mit fischerChipmunk FRH im Kentucky Horsepark bei Lexington weiter in Führung. Im Geländekurs des CCI5*-L bleib das Paar fehlerfrei in der Zeit. Damit stehen auch weiterhin die 20,1 Strafpunkte auf dem Konto der beiden. Sie waren als Sieger aus der Dressur auf die  Cross Country-Strecke mit ihren 27 Hindernissen gegangen. Mehr als 11 Minuten galoppieren – für die Kombination Jung/„Chip“ eine Premiere, aber kein Problem. Bislang waren die beiden lediglich im Vier-Sterne-Bereich unterwegs gewesen. Hier werden nur ca. sieben Minuten lange Strecken ausgeschrieben.

Ausgebaut haben Michael Jung und der Hannoveraner Contendro-Sohn ihren Vorsprung auf die Verfolger. Mit 29,3 Punkten rangiert nun der US-amerikanische Olympiareiter Boyd Martin mit dem Trakehner Tsetserleg TSF v. Windfall auf Platz zwei. Das heißt, dass Michael Jung sich theoretisch zwei Springfehler im Parcours am Sonntag leisten kann, ohne den Sieger aufs Spiel zu setzen.

Dritte ist nach dem Gelände die Britin Yasmin Ingham mit Banzai du Loir. Das Paar blieb nicht ganz in der geforderten Zeit und bekam auf ihre Dressurergebnis (28,1) noch 2,8 Zeitfehler. Mit 30,9 Zählern rangiert die Britin immer noch deutlich vor einem weiteren US-Amerikaner. Bruce Davidson jr., nach der Dressur Dritter im Sattel von Carlevo (27,4) sammelte zehn Zeitstrafpunkte (37,4).

Zwei Pferde in der Klinik

32 Pferde haben die Geländestrecke beendet. Zwei waren vor dem Cross zurückgezogen worden. Sieben weitere schieden aus und vier wurden eleminiert.

Zwei Pferde mussten nach Stürzen in eine Klinik transportiert werden. Fleeceworks Royal, die 13-jährige Schimmelstute der US-Amazone Tamra Smith musste an Sprung 13, Pete’s Hollow, wegen akuter Lahmheit aus der Prüfung herausgenommen werden. Emporium, ein ebenfalls 13-jähriger KWPN-Wallach v. Cartano, den die US-Reiterin Ashlynn Meuchel in Kentucky an den Start gebracht hat, stürzte am bekannten Wasserkomplex am Stadion im Horsepark. Die Reiterin blieb dabei unverletzt. Das Pferd musste vor Ort ruhiggestellt werden und wurde, genauso wie Fleeceworks Royal, in die Hagyard Equine Medical Institute Klinik transportiert. Zum Zustand der Pferde wurde vom Veranstalter zunächst keinen weiteren Angaben veröffentlicht.

Das Springen beginnt morgen um 14 Uhr Ortszeit. Michael Jung hatte mit Rocana das CCI5*-L dreimal in Folge gewonnen. Kentucky ist eines von sieben Fünf-Sterne-Prüfungen im jährlichen Vielseitigkeitskalender. Insgesamt geht es um 375.000 Dollar Preisgeld. Die Verfassungsprüfung startet um 7.30 Uhr Ortszeit (11.30 Uhr in Deutschland).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

  1. Anja Sieg

    Laut Eventing Nation soll es beiden Pferden in der Klinik gut gehen. Beide stehen. Emporium hatte sich wohl im Vorderzeug verheddert und musste deshalb ruhig gestellt werden.


Schreibe einen neuen Kommentar