Michael Jungs Nachwuchspferd Star Connection ernsthaft verletzt

Michael Jung und Star Connection (© Julia Rau)

Was für ein Pech! Die Saison, die so viel versprechend begann für Michael Jung und den siebenjährigen Hannoveraner Star Connection, ist beendet. Und was das Schlimmste ist: Man weiß noch nicht, was aus der Karriere des Weltmeisters der jungen Vielseitigkeitspferde von 2014 wird.

Der Chacco-Blue-Star Regent xx-Sohn hat sich auf der Weide das Erbsenbein gebrochen. Michael Jungs Vater Joachim Jung erklärte gegenüber St.GEORG online: „Seit 20 Jahren kommen alle unsere Pferde täglich auf die Weide und nie ist etwas passiert. Star Connection ist eigentlich ein ganz ruhiger, der sofort zu fressen beginnt. Wir wissen nicht, was vorgefallen ist. Die Pflegerin kam plötzlich an und sagte, dass das Pferd nur noch auf drei Beinen steht.“ Operativ könne man nichts machen, berichtet Jung weiter. Der Wallach stehe jetzt mit Verband in der Box. Der Tierarzt komme regelmäßig zur Kontrolle und in vier Wochen soll noch mal geröntgt werden. „Diese Saison ist gelaufen. Was endgültig wird, kann man noch nicht sagen.“ Man hört die Niedergeschlagenheit in Joachim Jungs Stimme. Er sagt: „Michael hat mehrere Hoffnungsträger. Aber Star Connection war einer derjenigen, die sich jedes Jahr ein Stückchen weiter entwickelt haben.“ Die Pferde jetzt im Stall zu lassen, kommt allerdings auf keinen Fall infrage, versichert Jung: „Das geht ja nicht. Ob man sie laufen lässt oder sie auf die Weide stellt, ein gewisses Restrisiko besteht immer.“

Jüngst war der Wallach Zweiter beim CIC* von Marbach geworden. Im vergangenen Jahr siegte er bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers. Wir drücken die Daumen, dass alles wieder gut wird!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar