Peter Thomsen voraussichtlich neuer Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter

Luhmuhlen_jr_170612_1418

Es sieht so aus, als würde Peter Thomsen Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter. (© Julia Rau)

Noch steht es nicht einhundertprozentig fest, aber derzeit sieht alles danach aus, dass ein Nachfolger für Vielseitigkeits-Bundestrainer Hans Melzer gefunden ist.

Peter Thomsen (58) wird voraussichtlich neuer Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter und damit der Nachfolger von Cheftrainer Hans Melzer, der Ende des Jahres seinen Vertrag nicht mehr verlängern will.

Thomsen, zweifacher Mannschaftsolympiasieger, wird bereits in diesem Jahr Melzer bei der Betreuung der Kaderreiter unterstützen und voraussichtlich auch mit nach Tokio zu den Olympischen Spielen fahren.

Eine festen Vertrag mit dem Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) gebe es noch nicht, wie Sportchef Dr. Dennis Peiler betont. Die Bundestrainer-Verträge für die Jahre zwischen 2021 und 2024 würden erst Ende diesen Jahres geschlossen.

Gesucht wird auch noch ein Nachfolger für Honorartrainer Chris Bartle, der bekanntlich jetzt die Briten trainiert, und für Ponytrainer Fritz Lutter, der ebenfalls aufhören möchte.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Müller

    Es wäre doch einmal interessant gewesen, welche Einstellungsvoraussetzungen für den Cheftrainer Bundestrainerjob zu erfüllen sind.

    Allein Pferdehandel kann es wohl nicht sein.

    Doch da wäre Peter Thomsen um Längen voraus, hat er erst jüngst sein Bundeskaderpferd verkauft, wofür andere Kaderreiter vor Jahren vor das Warendorfer Tribunal treten mussten und abgestraft wurden.


Schreibe einen neuen Kommentar