USA: Vielseitigkeitsreiterin stirbt nach Rotationssturz beim Aufwärmen

2016-06-18-d-124b-details-beine-im-wasserhindernis_large

Über die Sicherheit in der Vielseitigkeit wird immer wieder diskutiert. (© www.toffi-images.de)

Am Wochenende ist es bei dem GMHA Festival der Vielseitigkeit in Vermont, USA, zu einem tragischen Ereignis gekommen. In der Vorbereitung auf den Gelände-Teil überschlug sich Reiterin Jennifer Chapin mit ihrem Pferd Joinem. An den Folgen des Rotationssturzes verstarb die 32-Jährige später im Krankenhaus.

Zu dem Unfall kam es auf dem Green Mountain Horse Association’s Festival der Vielseitigkeit in South Woodstock, Vermont. Wie die Veranstalter des Turniers mitteilen, wurde die 32-jährige Jennifer Chapin nach dem Sturz umgehend in das Medical Center von Dartmouth-Hitchcock gebracht. Dort erlag sie bedauerlicherweise ihren Verletzungen.

Chapins 12-jähriger Partner unter dem Sattel, Joinem, sei unverletzt geblieben. Die Amateurin habe im Sommer 2018 begonnen, den Johar-Nachkommen vorzustellen und habe ihn einige Male erfolgreich national gestartet, eine internationale Prüfung hingegen bestritten sie erst einmal.

Unser Mitgefühl gilt den Verwandten und Freunden von Jennifer Chapin.

Quelle: eventingnation.com

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.