Vairano: Erfolgreiches Wochenende für die deutschen Buschreiter

Nation Cup Eventing 2016,1 FRANCE, 2 GERMANY, 3 ITALY

Frankreich, Deutschland, Italien – das Podium beim FEI-Nationenpreisturnier im italienischen Vairano. (© FEI/Stefano Secchi)

Im italienischen Vairano stand dieses Wochenende ein weiterer FEI-Nationenpreis Vielseitigkeit auf dem Programm. Nicht nur da waren die deutschen Vielseitigkeitsreiter gut platziert.

Die Mannschaftswertung war quasi ein olympisches Déja-vu: Frankreich vorne, Deutschland dahinter. Nur mit anderen Reitern und Pferden. Die Franzosen kamen auf insgesamt 159 Minuspunkte, bei den Deutschen waren es 160,10. Mit 178,80 Zählern reihten die Italiener sich dahinter als Dritte ein. Für Deutschland ritten Jörg Kurbel auf Brookfield de Bouncer (58,40), Felix Etzel mit Bandit (55,60), Falk-Filip-Finn Westerich auf Gina K (61,40) sowie Andreas Ostholt auf Pennsylvania (46,10). Letzterer entschied die Einzelwertung für sich.

In der Drei-Sterne-Langprüfung triumphierte die Belgierin Karin Donckers mit Lamicell Unique (41,20) vor gleich vier deutschen Reitern bzw. eigentlich fünf, aber einmal konnte sie sich noch mit ihrem zweiten Pferd Grandioz als Fünftplatzierte dazwischen schieben. Platz zwei ging an Marina Köhncke auf ihrer selbst gezogenen Nachwuchshoffnung Let’s Dance (42,10). Dahinter reihten sich Anna-Maria Rieke und Petite Dame ein (42,60). Andreas Ostholt wurde Vierter auf seinem Jungstar Corvette, mit der er damit seine Qualifikation für die EM 2017 in der Tasche hat. Josefa Sommer und Hamilton behaupteten sich auf Rang fünf (52,40). Siebter der Prüfung und fünfter Deutscher war Claas Hermann Romeike mit Cato (57,40).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.