Weltfest des Pferdesports kümmert sich um Vierbeiner

Frank Kempermann (li. mit Brille) als Pate des Kapuzineräffchens CHIO (Mitte

(© www.chioaachen.de)

Mich laust der Affe! Das CHIO Aachen hat nun auch einen Werbeträger im Aachener Tierpark. Ein vier Monate altes Haubenkapuzineräffchen wurde auf einen außergewöhnlichen Namen getauft.

Die Taufpaten des kleinen Kapuzineräffchens sind Wolfram Graf- Rudolf, der Leiter des Aachener Tierparks und Frank Kempermann, Vorstandsvorsitzender des Aachen-Laurensberger Rennvereins. Kempermann brachte eine CHIO Stallplakette und eine Siegerschleife (die bekommen alle CHIO Sieger) mit zur Taufe. CHIO sprich Tschio heißt der Miniaffe, übrigens der Unterordnung der Trockennasenaffen zugehörig. Das Team vom CHIO Aachen hat auch gleich die Patenschaft für den kleinen Täufling übernommen und Kempermann verspricht, dass ihn regelmäßig jemand aus dem CHIO Team im Tierpark besuchen wird, natürlich mit Bananen und Nüssen als Mitbringsel. Unter den vielen Namensvorschlägen, die von den mehr als 100 Facebook Usern, die Namensvorschläge geschickt hatten, eingegangen waren, sollen noch Karten für die Eröffnungsfeier des Weltfest des Pferdesports, dem CHIO Aachen 2013 verlost werden. Ob Affen dabei eine Rolle spielen werden, im konkreten Fall Klammerschwanzaffen, ist noch geheim.