BuCha 2013: Lannaro und Qinghai sind die Sonntags-Springsieger

Lannaro ist der Premieren-Sieger! Der Wallach siegte im „Warendorfer Youngster-Championat“, das zum ersten Mal für siebenjährige Pferde ausgetragen wurde. Qinghai heißt der neue Bundeschampion der sechsjährigen Springpferde.

Finale siebenjährige Springpferde

75 Reiter hatten die Chance wahrgenommen und ein siebenjähriges Springpferd in Warendorf genannt, 58 hatten sie in der ersten Qualifikation wahrgenommen, dreißig gingen am Sonntag im Finale an den Start. Den Sieg im erstmalig ausgetragenen Warendorfer Youngster-Championat“ holte sich Lannaro in 39,25 Sek., ein Wallach von Larino, MV Kannan. Das Gestüt Lewitz ist Züchter und Besitzer, Paul Schockemöhle freute sich mit Reiterin Mandy Goosen über den Sieg des, wen wundert`s, OS gebrannten Braunen.
Colestus unter Michael Beckmann brauchte 40,44 Sek. im Stechparcours, den acht Paare erreicht hatten. Der Schimmelhengst hat berühmte Eltern, Cornet Obolensky unter Marco Kutscher und Stakkato als MV unter Eva Bitter sind allen Springsport-Interessierten in der Pferdeszene ein Begriff. Züchter von Colestus ist Herbert Rellensmann, Besitzer die Reitsport GmbH-Reitsport Massener Heide. Cantara, die knapp dahinter in 40,72 Sek. auf den dritten Platz kam, wurde gezüchtet von ihrem Reiter Thomas Brandt, der auch Besitzer von Cantara ist. Die braune Stute von Cristo MV Cassone trägt den Hessenbrand. Der Favorit Deauville unter Hendrik Dowe, der beide Qualifikationsprüfungen gewonnen hatte, patzte ausgerechnet am letzten Sprung des Parcours, aus der Traum vom Geschichte schreiben beim Bundeschampionat, er musste das Feld anderen überlassen und sich mit Platz 15 zufrieden geben.
Die Ergänzung des Programms um den Jahrgang der siebenjährigen Springpferde fand nicht nur unter den Reitern einhellige Zustimmung. Eine wertvolle Ergänzung, war die einhellige Meinung, die unter anderem dazu führte, dass die Starterfelder bei den jüngeren Springpferden wieder erheblich größer waren als in den vergangenen Jahren.

Finale sechsjährige Springpferde

Qinghai heißt der neue Bundeschampion der sechsjährigen Springpferde. Nach dem alten Bewertungsmodus wäre es für ihn wohl schwer geworden, den Titel zu gewinnen, aber da es 2013 nur noch nach Fehler und Zeit ging, stand er am Finaltag vorn. Erreicht hatte der Fuchswallach das Finale über das Kleine Finale, das er auf dem zweiten Platz beendete. Quidam de Revel ist der Vater des neuen Champions, MV Cordalme Z. Helmut Fischer ist Züchter, Guido Klatte Besitzer. Unter Guido Klatte Jun. galoppierte Qinghai in nur 34,94 Sek. im Stechen ins Ziel, das acht Paare erreicht hatten.
Elf Holsteiner waren an den Start gegangen, der Schnellste unter ihnen war Caillou unter Miriam Schneider. 35,48 Sek. zeigte die Uhr an, Platz zwei für den Schimmelwallach von Casall MV Corrado. Züchter und Besitzer Max-Hermann hat konsequent auf Springveranlagung gesetzt, als er diese beiden Topp-Springlinien miteinander gekreuzt hat. Und noch einmal Holstein, diesmal im Doppelpack. Zaminta, die Holsteiner Stute von Cormint, MV Alboretto wurde geritten vom Holsteiner Philip Rüping, dessen Vater im internationalen Springsport hocherfolgreich war. Er ist auch beteiligt an Zaminta, als Besitzer ist die Sportpferde Rüping GmbH & Co.KG eingetragen. Als Züchter zeichnet Dr. Nina Tassemeier verantwortlich. Zamintas Vater Cormint lieferte in 2012 den Bundeschampion Captain Sparrow.
Ob die neue Ausschreibung für die Sechsjährigen wirklich das Patentrezept für die Modernisierung des Championats ist, das insbesondere die Reiter sich davon versprochen haben, gilt es zu überdenken. Sicher erfüllt ist die Hoffnung, dass wieder mehr Reiter mit mehr Pferden nach Warendorf kommen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.