BuCha: Totilas-Tochter dominiert bei den vierjährigen Stuten und Wallachen

bucha-logo

True Love heißt die Oldenburger Brillantringstute, die heute bei der Qualifikation der vierjährigen Reitpferde fürs Bundeschampionat in Warendorf auftrumpfte.

Die abgedrehte Oldenburger Rappstute v. Totilas-Florencio aus der Zucht und im Besitz von Ann-Kathrin Linsenhoff und Klaus-Martin Rath wurde von Wibke Hartmann-Stommel für eine 8,5 insgesamt vorgestellt. Dabei wurden Trab und Galopp mit 9,0 bzw. 10,0 bewertet, der Schritt mit 7,5.

Das Nachsehen hatte zum einen der Rheinländer Lord Nirius unter Iris Jensen, schon der zweite Lord Carnaby-Nachkomme, der heute für Aufsehen sorgte. Heinz-Josef Mees hatte ihn aus einer Wolkenstein II-Mutter gezogen. Seine herausragende Gangart ist der Galopp: 9,0. Im Gebäude gab es dafür nur eine 7,0. Insgesamt wurde es die 8,2. Dieselbe Note erhielt auch der von Thomas Schulze für den Züchter und Besitzer Herbert Ull vorgestellte Fürst Oliver v. Fürstenball-Wenckstern.

Rang vier bzw. das drittbeste Ergebnis der Prüfung (8,1) teilten sich der Vorjahreschampin Quizmaster v. Quasar de Charry-Velten Third (Z.: Klaus Küver), der über die anschließende Hannoveraner Eliteauktion an den Dressurstall Grand Ducal in Luxemburg verkauft und dementsprechend vom dortigen Bereiter Sascha Schulz präsentiert wurde, und die von Anna-Sophie Fiebelkorn gerittene Oldenburger Sandro Hit-Royal Diamond-Tochter Sisters Act (Z. u. B.: Silke Pelzer).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.