BuCha: Springtalente mit prominenten und fahrenden Reitern

bucha-logo

Auf dem Springplatz beim Bundeschampionat in Warendorf gingen heute die sieben- und sechsjährigen Springpferde an den Start – von denen einige von höchst multi-talentierten Reitern vorgestellt wurden.

Seit 2013 gehen beim Bundeschampionat auch siebenjährige Springpferde an den Start. Im „Warendorfer Youngster Championat“ springt der Jahrgang, der nun in der Ausbildung den Schritt in den internationalen Sport macht. Zu absolvieren sind zwei Springprüfungen der Kl.S*, die 30 besten Paare aus diesen beiden Qualifikationen ermitteln den Warendorfer Youngster Champion in einem Finalparcours der Kl.S** mit Stechen der besten zehn Pferde. Gewertet wird in allen drei Prüfungen ausschließlich nach Strafpunkten und Zeit.

41 Starter hatten sich für die erste Qualifikation in die Starterliste eingetragen, darunter fünf Pferde, die 2015 im Finale der sechsjährigen Springpferde erfolgreich waren. Alle fünf waren bei ihren Besitzern geblieben, zwei gingen unter einem anderen Reiter an den Start.

Summersby heißt die Siegerin der ersten Qualifikation. Patrik Majher aus Riedwiese Fischbach stellte die Hannoveraner Stute von Stalypso-Landadel vor. In 65,36 Sekunden bewältigte das Paar den von Peter Schumacher einladend und sehr fair aufgebauten Parcours, den 18 der 41 Starter strafpunktfrei beendeten. An zweiter Stelle ging Conveni´s Bandia unter Christian Temme auf die Ehrenrunde, 66,72 Sekunden standen für die Stute von Clinsmann-Quintero auf der Anzeigetafel. An dritter Stelle (66,72 Sekunden) der im Besitz des Holsteiner Verbandes stehende Hengst Cornetino unter Maximilian Gräfe, ein Sohn den Cornet Obolensky-C-Indoctro. Urmel unter Bernd Neubarth war 2015 Achter im Finale der sechsjährigen Springpferde, Ucello-Laptop die Abstammung des Hannoveraner Wallachs, 67,30 Sekunden die Zeit, das bedeutete Platz vier. Eine höchst prominente Reiterin platzierte sich mit La Vista an fünfter Stelle: Sandra Auffarth, gerade mit der Silbermedaille in der Vielseitigkeit aus Rio heimgekehrt, bewies einmal mehr ihre Qualität im Parcours, als sie die Hannoveraner Stute von Lordanos-For Pleasure in tadelloser Manier (0/67,48 Sekunden) vorstellte.

 

Sechsjährige Springpferde, zweite Qualifikation

Tino Bode reitet den Sieger der zweite Qualifikation der sechsjährigen Springpferde. Und Tino Bode ist unter den Reitern des Bundeschampionats etwas ganz Besonderes, denn er startet nicht nur erfolgreich im Springparcours, sondern stellt auch für das Landgestüt Sachsen-Anhalt zwei Pferde im Bundeschampionat der Fahrpferde vor. Das Kunststück hat er schon 2015 fertig bekommen, als der Gestütsmitarbeiter sowohl im Parcours als auch auf dem Fahrviereck erfolgreich war.

Der Hengst Diego de Semilly ist ein Holsteiner Hengst von Diarado-Colman, steht wie sein Reiter in den Diensten des Landes Sachsen-Anhalt und machte Furore für das Landgestüt Prussendorf mit dem Sieg in der ersten Abteilung in einer strafpunktfreien Runde, 70,30 Sekunden. Züchter des Dunkelbraunen ist Cornelia Asmussen, als Besitzer steht Dietmar Gottschalk im Programm. Die zweite Abteilung führte Centagraaf an, der OS gebrannte braune Wallach von Centadel-Burggraaf unter Karl Brocks jun., 0/71,56 Sekunden. Die braune Stute Chanel von Chap- Candillo unter Robert Bruhns war Siegerin der dritten Abteilung, sie ist als Deutsches Sportpferd eingetragen, 0/73,01 Sekunden.

121 Pferde starteten in der zwiten Qualifikation, in der auch Noten für Rittigkeit und Springmanier vergeben wurden, 36 blieben strafpunktfrei. Die zehn Notenbesten aus beiden Qualifikationen haben ihren Startplatz für das Finale ebenso sicher wie die 25 Punktbesten aus beiden Prüfungen, bei Doppelqualifikation rückt der Punktnächste nach. Alle die noch nicht dabei sind, haben eine weitere Chance am Samstag im Kleinen Finale, sich mit einer Platzierung auf einem der ersten fünf Plätze einen Startplatz im Finale zu sichern.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.