Con Spirit ist Masters Hengst 2019

13091819_1171165759582731_639444602_o

Con Spirit v. Cornet Obolensky mit Daniel Dassler. (© Privat)

Seit 2009 wird in Stuttgart ein „Masters Hengst“ ausgezeichnet. Exakt zehn Jahre ist es auch her, dass Con Spirit als Springsieger die Süddeutsche Körung verließ. Nun darf der Schimmelhengst einen weiteren Titel tragen.

Con Spirit galoppierte gestern unter seinem Reiter und Besitzer Daniel Dassler in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart. Der bayerische Schimmel v. Cornet Obolensky aus einer Mutter v. Acorado-Landsberg (Z.: Anton Schindele Jun.) machte bisher in Sport und Zucht gleichermaßen auf sich aufmerksam. Bisher sind bei der FN sechs gekörte Söhne und über 40.000 Euro eigene Lebensgewinnsumme für den Hengst verzeichnet. Unter Daniel Dassler sammelte der dreizehnjährige Con Spirit bereits zahlreiche internationale Erfolge bis auf Fünf-Sterne-Niveau. Als junges Pferd qualifizierte er sich zudem sich für das Bundeschampionat und nahm an den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde teil.

„Bereits als er ein Fohlen war, habe ich gewusst: Das wird mein Siegerhengst“ freute sich Daniel Dassler, der in Bayern das Gut Buchenhof betreibt. Die Auszeichnung zum „Masters Hengst“ wird von der Arbeitsgemeinschaft der Hengsthalter des Deutschen Sportpferdes (DSP) und dem Veranstalter der Stuttgart German Masters vergeben. Im letzten Jahr ging der Titel an den Dressurhengst Tannenhof’s Fahrenheit, der inzwischen allerdings Wallach ist.