DSP Fohlenauktion „Dressur Pur“: 24.500 Euro für Fiderallala

11_Fidertanz – Quaterback_pm

Preisspitze Fiderallala v. Fidertanz-Quaterback (© Szabo)

Die gestern beendete Online-Fohlenauktion des Deutschen Sportpferdes (DSP) stand ganz unter dem Motto „Dressur pur“. Besondere Begehrlichkeiten weckte die kleine Fiderallala, eine Fidertanz-Tochter.

Die Hufspuren ihrer Ahnen sind groß: DSP-Preisspitze Fiderallala stammt nicht nur von den erfolgreichen Dressurvererbern Fidertanz und Quaterback ab, sondern kommt auch aus dem gleichen Mutterstamm wie DSP Quantaz, der aktuell als Reservepferd von Isabell Werth für die Olympischen Spiele nominiert ist. 24.500 Euro investierte ein Gestüt aus Niedersachsen in die Fuchsstute, die bei der ZG Lutz-Schroeder zur Welt kam und von Björn Schroeder ausgestellt wurde.

Für 23.500 Euro wechselte ein Fohlen mit dem viel versprechenden Namen Der Tänzer den Besitzer. Der Diamond First-Decurio Sohn (Z.: Agrarprodukte Ludwigshof e.G.) ging an einen Hengsthalter aus Österreich. Gleich bei zwei Fohlen fiel der virtuelle Hammer bei jeweils 14.000 Euro: Das war zum einen Quelle Beauté v. Qaside MD-Fürstenstern (Z.: Frank Grütte ), der auch wegen seiner Sonderlackierung ins Auge stach. Der Braunisabell wird zukünftig in Belgien beheimatet sein, ebenso wie Simply Me v. Sir Heinrich-Fürst Romancier (Z.: Christian Büntig), der den gleichen Preis erzielte.

Auch drei Reitponyfohlen zählten zum Lot, die im Schnitt für 4.416 Euro verkauft wurden. Die 22 DSP-Fohlen kosteten hingegen durchschnittlich 8681 Euro.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.